Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Fahrt ins Blaue mit der VAG

31.05.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Mit einer buchstäblichen „Fahrt ins Blaue“ überrascht das Historische Straßenbahndepot St. Peter der Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg (VAG) am Sonntag, 5. Juni 2011 die Besucher, denn wohin die Touren im Oldtimerbus auf der Themenfahrt gehen, wird noch nicht verraten. Aber so viel ist schon durchgesickert, das Ziel hat mit dem öffentlichen Personennahverkehr in Nürnberg zu tun.

Wie an jedem ersten Wochenende im Monat öffnet das Historische Straßenbahndepot St. Peter der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg auch am kommenden Samstag und Sonntag, 4. und 5. Juni 2011 wieder seine Tore. Jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr können die Besucher in der Sammlung des Depots Kuriositäten und Alltägliches aus der Geschichte des Nahverkehrs in Nürnberg bestaunen.

Es gibt in Nürnberg anscheinend viele Menschen, die sich gerne überraschen lassen, denn die beiden Fahrten mit dem Oldtimerbus um 13:30 Uhr und 15:30 Uhr sind bereits ausgebucht.
[ad#Content-AD]

Wer keinen Platz mehr für die Themenfahrt ergattert hat, der muss dennoch nicht auf eine Fahrt in einem historischen Fahrzeug verzichten. Denn auch die historische Straßenbahnlinie 15 ist am Wochenende wieder unterwegs. Sie umrundet die Nürnberger Altstadt und fährt dann hinaus zum Doku-Zentrum. Die Fahrten starten am Samstag und am Sonntag ab 9.55 Uhr bis 16.55 Uhr stündlich am Historischen Straßenbahndepot St. Peter sowie zwischen 10.30 Uhr und 16.30 Uhr ebenfalls im Stundentakt am Nürnberger Hauptbahnhof. Um mitfahren zu können, ist lediglich beim Schaffner ein Fahrschein für 4,50 Euro für Erwachsene oder für 2,50 Euro für Kinder zu lösen. Bei den Fahrscheinen ist der Eintritt ins Historische Straßenbahndepot gleich enthalten. Unterwegs gibt es vom Begleitpersonal Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten, an denen die Linie 15 vorbeikommt.

Vor oder nach den Fahrten kann man sich im Historischen Straßenbahndepot St. Peter auf eine Zeitreise durch 130 Jahre Nürnberg-Fürther Nahverkehrsgeschichte begeben. Bei einem Bummel durch die Ausstellungen „Straßenbahnen der Welt“, „Die Nürnberg-Fürther Straßenbahn von 1933 bis 1945“, „Infrastruktur der Nürnberger Straßenbahn“ und „Vom Adler zur U-Bahn“ können die Besucher viele Raritäten entdecken. Oder sie können es sich bei Kaffee und Kuchen im Straßaboh-Café gut gehen lassen.

Das Depot und das Straßaboh-Café sind sowohl am Samstag als auch am Sonntag zwischen 10.00 und 17.30 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist um 17.00 Uhr. Die Familienkarte für das Depot, inklusive Rundfahrt, kostet 11,00 Euro. Einzeln beträgt der Eintritt ins Historische Straßenbahndepot 2,50 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre.
[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.