Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bahn verurteilt Brandanschlag auf Betriebseinrichtungen in Berlin

23.05.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Auf Grund eines Brandes an einem Kabelstrang, kam es heute in Berlin an vielen Stellen zu Behinderungen im Bahnverkehr. Auch die Webseite der Deutschen Bahn war zeitweise nicht erreichbar. Zahlreiche Fernzüge verspäteten sich, da unteranderem das ICE-Werk in Berlin-Rummelsburg betroffen war. Der Halt am Bahnhof Berlin-Ostbahnhof entfiel für etliche Züge.

Laut der Ermittlungsbehörde wurden am Tatort Spuren einer brennbaren Flüssigkeit gefunden, somit ist von gezielter Brandstiftung auszugehen. Die Deutsche Bahn verurteilt diesen Anschlag scharf, da nicht nur das Unternehmen selbst, sondern auch viele Kunden durch die Behinderungen getroffen wurden.

Das Unternehmen weist daraufhin, dass es immer wieder durch Straftaten dieser Art beeinträchtigt wird. Häufig würden hinter den Anschlägen auch politisch motivierte Tätergruppen stecken. So würden Fahrzeuge in Brand gesteckt, Betriebseinrichtungen zerstört oder auch Hackenkrallen in Oberleitungen angebracht. Häufig muss nach solchen Vorfällen der Staatsschutz die Ermittlungen aufnehmen.

[ad#Bigsize-Artikel]

4 Responses

  1. Ich wünsche eigentlich keinem Menschen etwas schlechtes, aber ich würde kein bisschen um diejenigen trauern, wenn die mal die Stromschiene berühren.
    So ein asoziales Verhalten erlebt man selten.

  2. So, du Pendler bist also für die Einführung der Todesstrafe bei Sachbeschädigung? Dann sollte es dir bewusst sein, dass du dich damit außerhalb unseres Grundgesetzes stellst.

    Und die DB sollte sich mal überlegen, ob es die paar Castortransporte wirklich wert sind, dass man sich dafür solchem Widerstand aussetzt. Soo viel kann doch da an Umsatz und Gewinn nicht bei rumkommen…

  3. Bitte? Wann habe ich bitte behauptet, dass ich die Todesstrafe eingeführt haben will? Nur weil ich geschrieben hab, dass ich um die nicht trauern würde? Ich habe nie behauptet, dass die da absichtlich gegenrennen sollen…
    Wenn solche Chaoten der Meinung sind, sie wollen ihre Meinung äußern, was sie tun sollen, denn so besagt es das GG, dann bitte ohne anderer Menschen Leben zu gefährden bzw. deren Sachen zu beschädigen.
    Beides lag hier nicht vor. Es bestand Gefahr für die umliegenden Anwohner und es entstand erheblicher Sachschaden.

    Und erkläre mir bitte mal, wie wir aktuell unseren Strom in ausreichender Menge produzieren sollen, wenn nicht mit unterstützender Kernkraft und den damit einhergehenden Castortransporten um die Überreste abzutransportieren?
    Diese Milchmädchenrechnung, wir könnten innerhalb weniger Jahre gänzlich auf Kernkraft verzichten geht einfach nicht auf. Und das kann ich guten Gewissens behaupten, ohne Lobbyist zu sein.

  4. Pingback: my-tag » Eisenbahnjournal Zughalt.de » Bahn verurteilt Brandanschlag auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.