Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Steigende Zuwächse im grenzüberschreitenden Regionalverkehr

25.04.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Rund 175.000 Fahrgäste nutzten im vergangenen Jahr die länderüberschreitenden DB-Nahverkehrsangebote des Verkehrsbetriebes Südostsachsen der DB Regio Südost. Damit ist im Vergleich zum Jahr 2009 eine Steigerung um fünf Prozent zu verzeichnen.

Auf der Regional-Express-Linie RE 100 Dresden – Wroclaw wurden im vorigen Jahr 54.916 Fahrgäste auf dem Abschnitt Görlitz – Zgorzelec und zurück gezählt. Im ersten Betriebsjahr 2009 (März – Dezember) waren es 14.623 weniger. Die Nachfrage erhöhte sich durchgehend in allen Monaten, wobei sie im Juli und August am höchsten war. Im August wurden erstmals über 6.000 Reisende zwischen Sachsen und Niederschlesien gezählt.

Zwischen Dresden – Zittau – Liberec/Tanvald wurden auf der RE-Linie 2 mit 44.324 Fahrgästen im Abschnitt Zittau – Hrádek n.N. und zurück knapp 6.000 Reisende weniger als im Jahr 2009 befördert. Dies ist allerdings auf das Hochwasser im August zurückzuführen, dessen Schäden zu einer einmonatigen Sperrung des tschechischen Abschnitts ( Hrádek n.N. – Chrastava – Liberec) zur Folge hatten. Auch im September waren die Auswirkungen des Hochwassers noch spürbar.

Der Elbe-Labe-Sprinter Bad Schandau – Decin verzeichnete 66.731 Reisende im länderüberschreitenden Verkehr. Dies ist ein Rückgang um 4.000 Fahrgäste, die auch wieder mit der Hochwassersituation im August und September zu suchen ist.

Der „Wander-Express Bohemica“ (RE 20) verzeichnete an den 65 Verkehrstagen der Saison 2010 insgesamt 7.600 Fahrgäste im länderübergreifenden Abschnitt. Durch die Weiterführung des Zugpaares nach Litomerice konnte die höchste Nachfrage seit Inbetriebnahme der Linie im Jahr 2004 erzielt werden. Dabei erkundeten rund 70 Prozent der Reisenden die neu erreichbaren Ausflugsziele im Abschnitt Ústi n.L. – Litomerice.

An den drei Adventswochenenden ab dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2010 verkehrte ein neues Zugpaar auf der Relation Ústi n.L. – Dresden Hbf – Ústi n.L. Von diesem zusätzlichen Angebot machten 1.639 Reisende Gebrauch, um aus der Tschechischen Republik zu einem Weihnachtseinkauf in die sächsische Landeshauptstadt zu kommen.
[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.