Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Schenker Deutschland gewinnt Ausbildungspreis

03.04.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Schenker Deutschland AG ist in der letzten Woche für ihr Engagement bei der Förderung des beruflichen Nachwuchses von der Bundesagentur für Arbeit ausgezeichnet worden. Das Unternehmen hat allein an den sechs Standorten in der Landeshauptstadt Düsseldorf in den letzten beiden Jahren sechzig Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Berufen rund ums Thema Logistik ausgebildet.

[ad#Content-AD]

Schenker hat eine der höchsten Ausbildungsquoten in Deutschland. In den Abschlussprüfungen der Industrie- und Handelskammer zeigen Nachwuchskräfte des Unternehmens regelmäßig überdurchschnittliche Leistungen: jüngst erreichten drei Düsseldorfer Auszubildende die Traumnote eins Komma null.

Ralf Reyel, Leiter der Region West: „Wir haben uns hier in Düsseldorf das Ziel gesetzt, möglichst den gesamten Fachkräftebedarf mit Nachwuchs aus den eigenen Reihen abzudecken.“ 14 der 16 Führungskräfte in Düsseldorf sind ehemalige Azubis des Unternehmens. „Damit wir auch in Zukunft auf unseren eigenen Logistiknachwuchs setzten können, arbeiten wir kontinuierlich daran, die Qualität unseres Ausbildungsangebots noch weiter zu verbessern.“

Um Berufseinsteigern eine möglichst umfassende Ausbildung bieten zu können, haben sich die Unternehmensstandorte Düsseldorf, Duisburg und Wuppertal zu einem Ausbildungsverbund zusammengeschlossen. Dank dieser Kooperation stehen in rund 25 unterschiedlichen Ausbildungsabteilungen an Rhein, Ruhr und Wupper vollwertige Arbeitsplätze für die Nachwuchslogistiker zur Verfügung.

Schülerinnen und Schüler können sich am 14. April selbst ein Bild vom Arbeitsalltag der Logistikexperten von DB Schenker machen. Zum „Tag der Logistik“ laden die Standorte der Geschäftsstelle Düsseldorf gemeinsam mit ihren Duisburger Kollegen Besucher ein, einen Blick hinter die Kulissen des Logistikgeschäfts zu werfen.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.