Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Metronom: Gefälschtes Flugblatt im Umlauf

19.04.11 (Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Am gestrigen Montag, den 18. April wurden am Hamburger Hauptbahnhof von mindestens einer unbekannten Person Flugblätter verteilt. Dort waren mehrere Metronom-Lokführer, GDL-Chef Claus Weselsky sowie weitere Gewerkschaftsfunktionäre zu sehen. Diese wurden massiv verbal diffamiert. Es war mit dem Metronom-Logo versehen. Das Unternehmen distanziert sich ausdrücklich davon.

Dieses als „Fahrgastinformation“ bezeichnete Hetzblatt stammt nicht von der Metronom Eisenbahngesellschaft. Die abgebildeten Lokführer stammen von einer Kampagne für mehr Sicherheit an Eisenbahnanlagen. Das Unternehmen missbilligt und verurteilt diese widerrechtliche Nutzung der Bilder zutiefst. Mitarbeiter und Fahrgäste können gewiss sein, dass ein solches Pamphlet keinesfalls geduldet, geschweige denn unterstützt würde.

11 Responses

  1. Nein, das ist mit Sicherheit etwas was nicht gut geheissen werden kann. Denn mal ehrlich, der METRONOM kann nichts für die Situation. Einzig und allein die GDL ist hierführ verantwortlich … !!!

    M.f.G. gez. OGNI

  2. Wenn man böses vermuten würde was ich hiermit absolut ausschliessen will, könnte das auch nen Konstukt der GDL sein, das der metronom schlecht dargestellt wird…

  3. Hier kann man mal sehen wo so eine starre Haltung der Privaten EVUen hin führt.

    @Stephan

    Sie wissen dass Sie gerade Öffentlich Verleugnung betreiben?! Normalerweise werden solche Beiträge hier auf Zughalt.de gelöscht.


  4. Arbeitnehmer
    19.04.11 um 02:27

    Da kann man mal sehen wo so etwas hinführt, schlimm.

    @Stephan

    Das bezweifele ich allerdings stark, so etwas passt nicht zum Stiel von zwei Verhandlungspartnern. Ausserdem wäre ich Vorsichtig mit solchen aussagen.

  5. @ Joschi2x

    Nein, Sie liegen falsch. Ich traue den GDLer eine Menge zu, aber niemals, das die ein Unternehmen in den Dreck ziehen würde, was ja mein Kommentar auch genau so aussagt!

    Hier nocheinmal die betreffende Zeile:Wenn man böses vermuten würde was ich hiermit absolut ausschliessen will,..

    Noch Fragen?

  6. Böse Zungen würden ja jetzt wildeste Vermutungen aufstellen…
    Ich glaube nicht, dass es durch die GDL an sich „angezettelt“ wurde, sondern vielmehr von Einzelnen entweder GDL-Mitgliedern oder Personen, die der GDL nahestehen.


  7. trainguide
    19.04.11 um 20:38

    Teilweise wurden die ICE für ausgefallene Metronom freigegeben. Danke an die DB AG.

  8. @Trainguide

    Ist nur die Frage, ob die DB AG dass von sich aus gemacht hat oder ob die Metronom ein bisschen Geld dafür zusammen kratzen musste. Eher wahrscheinlich ist letztere Vermutung, meiner Meinung nach.

  9. @Pendler

    Es könnten aber auch Mitglieder aus der gegnerischen Gewerkschaft gewesen sein. Aber diese Mutmaßungen führen zu nichts. Es ist einfach nur traurig, dass überhaupt jemand auf so eine dumme Idee gekommen ist und sie auch noch umgesetzt hat. Ich hoffe, dass es eine Möglichkeit gibt, diese Personen, die dafür Verantwortlich sind, ausfindig zu machen.

  10. Zitat :

    „8.trainguide sagt:
    Dienstag 19. April 2011 um 20:38
    Teilweise wurden die ICE für ausgefallene Metronom freigegeben. Danke an die DB AG.

    9.Joschi2x sagt:
    Mittwoch 20. April 2011 um 02:28
    @Trainguide

    Ist nur die Frage, ob die DB AG dass von sich aus gemacht hat oder ob die Metronom ein bisschen Geld dafür zusammen kratzen musste. Eher wahrscheinlich ist letztere Vermutung, meiner Meinung nach.“

    Nun ja, wenn der METRONOM was locker gemacht hat, dann sollte er mal überprüfen wo es geblieben ist ?!?
    Durft gestern 33 Euro insgesamt Zusatzkosten berappen und heute sind es bereits 22 Euro (weitere 11 Euro folgen nach Feierabend) !!!

    M.f.G. gez. OGNI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.