Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Geschwindigkeitsbeschränkung für die ET 422 der S-Bahn Rhein-Ruhr

08.04.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Das Eisenbahnbundesamt hat den Triebzüge der Baureihe 422 eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h verpasst. Grund ist eine Softwarestörung der Fahrzeuge. DB Regio NRW hat den Fahrzeughersteller Bombardier aufgefordert, umgehend für Abhilfe zu sorgen. Bombardier ist auch für den Bau der Triebzüge vom Typ E-Talent 2 verantwortlich, die seit mehreren Jahren erfolglos auf eine Zulassung warten.

[ad#Content-AD]

Kay Euler, Vorstand Produktion bei DB Regio: „Die Bahn kann nicht nachvollziehen, dass bei kaum mehr als zwei Jahren alten Fahrzeugen technische Defekte auftreten. Im Sinne unserer Fahrgäste erwarten wir eine umgehende Behebung des Schadens im Rahmen der Gewährleistung.“

Die Deutsche Bahn hat rund 400 Millionen Euro für die Anschaffung der 84 neuen Fahrzeuge investiert. Seit November 2008 sind sie im Netz unterwegs – auch damals schon mit einiger Verspätung, weil es bei der Zulassung zu Problemen gekommen ist. Dennoch konnten die Pünktlichkeitswerte im VRR auf durchschnittlich 95 Prozent erhöht werden.

Durch die Geschwindigkeitsbegrenzung sind Verzögerungen und Verspätungen im gesamten S-Bahnnetz möglich. Die Linien S 1 (Dortmund – Solingen) und S 4 (Dortmund-Lütgendortmund – Unna) fahren vorübergehend wieder mit lokbespannte x-Wagenzügen. Diese können bis zu 120 km/h schnell fahren.

[ad#Bigsize-Artikel]

Ein Kommentar


  1. Nightwish
    11.04.11 um 15:18

    Kann mir das einer mal erklären, die Kisten fahren doch jetzt schon ne ganze Zeit und nix ist passiert!

    Warum jetzt das, auf welcher Grundlage hat das EBA entschieden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.