Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

EU verdächtigt die Bahn der Wettbewerbsverzerrungen

02.04.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Nach einem Bericht der Welt hat die EU-Kommission Büros der Deutschen Bahn durchsucht. Die Kommission hegt den Verdacht, dass der Konzern über hohe Strompreise die Mitbewerber ins Abseits drängen will. Wegen ihrer marktbeherrschenden Stellung und des möglichen Missbrauchs wurden Razzien in den Büros der Bahn und mehrerer Tochterunternehmen durchgeführt. Dies bestätigte die EU-Kommission.

[ad#Content-AD]

Die EU-Kommission wirft der Deutschen Bahn vor, von den Konkurrenten höhere Strompreise zu verlangen, als von den eigenen Bahntöchtern. Man habe Grund zu der Annahme, das damit die Wettbewerbsregeln verletzt würden. Ein Bahnsprecher bestätigte, dass die Generaldirektion Wettbewerb in Berlin durchsucht worden sei und man arbeite mit der Kommission zusammen. In der Erklärung der EU-Kommission war von Gebäuden der Deutschen Bahn und einiger Töchter die Rede. Auch deutsche Wettbewerbshüter waren beteiligt.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Bahn tatsächlich gegen die Wettbewerbsregeln verstoßen hat, hieß es von Seiten der Kommission. Es ist noch nicht abzusehen, wann die Ermittlungen abgeschlossen sind. Sollte sich der Verdacht bestätigen, droht der Bahn eine hohe Geldstrafe.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.