Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bei der S-Bahn Berlin gibt es neue Probleme

01.04.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Nachdem die schlimmen Folgen des Wintereinbruchs im Dezember mittlerweile wieder beseitigt wurden, bahnen sich neue Probleme an. Jetzt wo sich die Zahl der zur Verfügung stehenden Triebzüge der Baureihe 481 wieder deutlich erhöht hat, wurden bei der Ultraschalluntersuchung zweier Radsätze aus Triebzügen der Baureihe 480 unzulässige Werte festgestellt.

[ad#Content-AD]

Wie ein Bahnsprecher der Berliner Zeitung berichtete, hat das Unternehmen sofort reagiert. Es sollen nur 16 von 140 Wagen mit dem Radsatztyp ausgestattet sein. Die betroffenen Fahrzeuge die in den Jahren 1986 und 1987 gefertigt wurden, sind umgehend aus dem Verkehr gezogen und die Radsätze einer Ultraschalluntersuchung unterzogen worden.

Mit dem Eisenbahn-Bundesamt (EBA) einigte sich die S-Bahn Berlin GmbH auf verkürzte Prüfintervalle. Damit gerät nun auch die dritte, bisher unauffällige Baureihe, in die Schlagzeilen. Die Baureihe 480 wurde in den 80ern von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) zur Abwicklung des Verkehrs in Westberlin bestellt. Mit ihr sollten die veralteten Triebzüge der Deutschen Reichsbahn abgelöst werden.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.