Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRS: Prämie für Wintergeschädigte

12.03.11 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Die Dauer-Fahrgäste auf den Linien RE22, RB23, RB24 und RB25 erhalten von der DB eine Entschädigung für das Winterchaos. In der Zeit vom 16. bis 22. März werden auf den Strecken dieser Linien entsprechende Info-Zettel verteilt, durch welche sich die Kunden 60 Euro erstatten lassen können. Die Fahrgäste der Eifelstrecken sowie des Bergischen waren im Dezember 2010 besonders stark von den Winterproblemen getroffen, da die Fahrzeuge der Baureihe „Talent“ in diesem Zeitraum sehr viele Schäden aufwiesen.

Daher hat sich der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), gemeinsam mit der DB, entschieden, den Abo-Kunden eine Treueprämie über 60€ zukommen zu lassen. Job-Ticket-Kunden erhalten allerdings nur 30€. Diese Zahlung soll ein „Zeichen der Wertschätzung“ sein, wie die Geschäftsführer des VRS mitteilten.

In dem Zeitraum vom 16. bis 22. März werden daher auf den Stationen der betroffenen Linien entsprechende Info-Zettel verteilt, mit denen Kunden, die nachweislich regelmäßig diese Strecken benutzen, bis zum 2. Mai 2011 ihre Entschädigung beantragen können.

Anzeige
[ad#Content-AD]

4 Responses


  1. Irene Hoge
    16.03.11 um 10:58

    Bitte teilen Sie mir mit, wann am Bahnhof Meckenheim die
    Info-Zettel der Entschädigung RB 23 ausgeteilt werden.
    Am heutigen Tage 16.3.2011 ist nichts passiert.
    Am Bonner Hauptbahnhof um 7.15 Uhr am 16.3.2011 wurde auch
    nichts verteilt.
    Vielen Dank!
    Mit frdl. Grüßen
    Irene Hoge


  2. Christian
    16.03.11 um 18:44

    Ich hatte heute morgen auch an drei Bahnhöfen versucht jemanden zu finden der sowas verteilt, aber niemanden angetroffen. Am Kölner Hauptbahnhof wussten die gefragten Service-Leute der Bahn noch nichtmal von dieser Aktion. Heute Nachmittag war erneut niemand zu finden. Immerhin wusste jemand im Reisezentrum, dass die Zettel angeblich an jedem (!) Bahnhof der betroffenen Strecken von 4:30 bis 11 Uhr verteilt werden sollen.

    Mir scheint, die Bahn versucht sich selbst um diese Verantwortung noch herum zu drücken. Statt selbst zu informieren (zumindest habe ich weder in der Bahn, noch auf den Webseiten der Bahn, des NVR oder VRS Informationen gefunden), geschieht dies nur über die Presse. Statt bequem online ein Formular zur Verfügung zu stellen (auch hier habe ich zumindest Keines gefunden) soll dies händisch an den Bahnhöfen für ein paar Stunden pro Tag geschehen. Und selbst das scheint ja zumindest heute nicht geschehen zu sein.

    Es ist einfach nurnoch eine Unverschämtheit was hier geschieht.

    Gruß, Christian

  3. Heute morgen war in Meckenheim ein nicht gerade nett formulierter Aushang („hier wird nichts verteilt!“) dass man sich an die DB Regio wenden soll, denn die wäre dafür zuständig.
    Der Aushang wurde mittlerweile geändert, die Information ist jedoch die selbe. In Meckenheim werden keine Infos verteilt, am Bahnhof Bonn wurde mir gesagt, dass da am Bahnsteig auch keiner steht, und ein Zettel mit einer Telefonnummer des Kundendialogs DB Regio NRW in die Hand gedrückt.
    Habe dort eben angerufen. Ich soll mich anfang nächster Woche noch mal melden.
    Was für ein Zirkus. :)

  4. war heute morgen im Reise-Zentrum am Köln Hbf. Dort wurde mir gesagt, auch sie hätten keine Antrags-Formulare erhalten. Man könnte sich an DB Regio… in Münster wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.