Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stadler Pankow erhält bisher größten Auftrag

08.03.11 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Für das E-Netz Rosenheim beschafft Veolia Verkehr 35 Triebzüge vom Typ FLIRTFür den Betrieb auf dem „E-Netz Rosenheim“ beschafft Veolia Verkehr Regio bei der Stadler Pankow insgesamt 35 Elektrotriebzüge vom Typ FLIRT. Nach langwierigen Verhandlungen konnte der Vertrag Ende Februar unterzeichnet werden. Der Auftrag umfasst die Lieferung von sieben dreiteiligen und 28 sechsteiligen Triebzügen. Das Investitionsvolumen beträgt etwa 200 Millionen Euro.  Die Fahrzeuge werden auch im grenzüberschreitenden Verkehr nach Österreich eingesetzt.

Zum Fahrplanwechsel nimmt Veolia Verkehr mit den neuen Triebzügen den Betrieb auf den Strecken München – Rosenheim – Traunstein – Salzburg, München – Rosenheim – Kufstein und Rosenheim – Holzkirchen – München auf. Bei einer zuvor von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) durchgeführten Ausschreibung, unterlag der bisherige Betreiber DB Regio Bayern.

Die dreiteiligen Fahrzeuge bieten auf einer Länge von 59 Metern insgesamt 158 Sitzplätze, wovon acht auf die 1.Klasse entfallen. Zudem werden zwei WC-Kabinen verbaut, wovon eines größer und barrierefrei ausgelegt sein wird.

Die 107 Meter langen sechsteiligen Fahrzeuge verfügen über 333 Sitzplätze, wovon 8 auf die 1.Klasse entfallen. Hier werden drei WC-Kabinen verbaut, wovon eine größer und barrierefrei ausgelegt wird.

Anzeige
[ad#Content-AD]

Den Fahrgästen in Oberbayern werden mit der Ausschreibung durchgängig niederflurige und moderne Triebzüge geboten. Besonders auf die Belange mobilitätseingeschränkter Reisenden wurde bei den neuen Triebzeugen Rücksicht genommen. Für einen bequemen Einstieg sorgen die großzügigen gestalteten Einstiegsbereiche mit ausfahrbarer Spaltüberbrückung. Die Triebzüge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 Km/h sollen die Reisezeit zusammen mit einem neuen Haltekonzept teilweise um zehn Minuten reduzieren.

Bei dem Auftrag handelt es sich um den bisher größten, den die deutsche Tochter Stadler Pankow, der Schweizer Stadler Rail Group, für sich gewinnen konnte. Michael Daum, Geschäftsführer der Stadler Pankow, freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen und den ersten Auftrag der Veolia Verehr Regio. Mit dem Auftrag werden die Expansionspläne der Stadler Pankow in der Region Berlin/Brandenburg unterstützt.

Die Stadler Rail Group beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter mit Standorten in der Schweiz, Deutschland, Polen, Ungarn, Tschechien, Italien und Algerien. Die bekanntesten Fahrzeuge des Zugherstellers sind der GTW (551 verkaufte Züge), der RegioShuttle (495 verkaufte Züge), der FLIRT (656 verkaufte Züge) und der KISS (133 verkaufte Züge). Im Segment der Straßenbahnen sind die Variobahn (284 verkaufte Fahrzeuge) und der Tango (101 verkaufte Fahrzeuge) vertreten. Weltweit ist Stadler der führende Hersteller im Segment der Zahnradbahnen. Zudem fertigt Stadler Lokomotiven und Reisezugwagen.

Bild: Stadler Pankow GmbH

Anzeige
[ad#Content-AD]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.