Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Siemens gründet Innovationszentrum für Bahntechnik in Großbritannien

25.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Ein Siemens-Mitarbeiter wartet den DesiroSiemens Mobility hat das weltweit erste „Rail Innovation Centre of Competence“ in Großbritannien gegründet. Dort will das bayerische Unternehmen neue Konzepte und Technologien für das internationale Wartungsgeschäft von Eisenbahn-Rollmaterial entwickeln. Zur Mitte dieses Jahrzehnts wird erwartet, dass das Servicegeschäft etwa ein Drittel des gesamten Marktes für Schienenfahrzeuge ausmacht.

Die Zeiten, dass große Staatsbahnen an der Entwicklung und Produktion von Rollmaterial beteiligt sind und die Wartung komplett selbst durchführen, sind vorbei. Immer mehr private Eisenbahnverkehrsunternehmen wünschen ganzheitliche Lösungen, bei denen der Hersteller auch nach der Fertigstellung noch für die Fahrzeuge verantwortlich ist. In Großbritannien hat Siemens schon heute für jeden ausgelieferten Zug einen Wartungsvertrag mit dem jeweiligen Betreiber abgeschlossen.

Nicholas Kay, Leiter des neuen Innovationszentrums: „Mit der Gründung reagiert Siemens auf den weltweit wachsenden Bedarf an Serviceleistungen für Schienenfahrzeuge. Wir wollen damit unseren Kunden helfen, den Betrieb der Züge noch effizienter und zuverlässiger zu machen.“ Der Brite ist seit 2007 für Siemens tätig und war zuletzt an der Weiterentwicklung des Desiros beteiligt.

Die Züge der Desiro-Klasse 444, die für den Betreiber South West Trains in London unterwegs sind, wurden für ihre hohe Zuverlässigkeit von der internationalen Fachzeitschrift „Modern Railways“ im Januar 2011 mit dem „Golden Spanner 2010“ ausgezeichnet: Im Schnitt gab es im Jahr 2010 nur alle 89.000 Kilometer einen fehlerbedingten Ausfall eines Zuges der Flotte. Das macht die Desiro-Klasse 444 zum zuverlässigsten Zug in Großbritannien.

Bild: Siemens AG

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.