Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

München: Schon hundert neue Ticketautomaten

17.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

In dieser Woche hat die Münchener Verkehrsgesellschaft bereits den hundertsten neuen Fahrscheinverkaufsautomaten auf ihrem Betriebsgebiet aufgestellt. Er kommt auf den U-Bahnhof Mangfallplatz (Linie U 1) und wird dort – gemeinsam mit der Nummer 99 – zwei ältere Automaten aus dem Jahr 1988 ersetzen. In den kommenden Monaten werden noch 192 weitere Automaten dieses Typs in ganzen München folgen.

[ad#Content-AD]

Bislang kamen sie schwerpunktmäßig an den Knotenpunkten Marienplatz, Hauptbahnhof, Sendlingen Tor und Bahnhof Giesing zum Einsatz. Darüber hinaus wurden auch verstärkt die Bahnhöfe auf den Linien U 2, U 3 und U 6 mit den neuen Alleskönnern ausgestattet. Bis 2012 soll fast jeder zweite stationäre Automat ausgetauscht sein. Das Investitionsvolumen beträgt rund 9,5 Millionen Euro.

Nach Abschluss der Maßnahme können alle stationären Verkaufsautomaten der Stadtwerke-Tochter MVG auch Geldscheine annehmen. Das ist für kommunale Verkehrsunternehmen besonders wichtig, nachdem es vor einigen Jahren ein Urteil vom Landgericht Düsseldorf gab, wonach es Fahrgästen nicht zumutbar ist, ausschließlich mit Silbergeld zu zahlen. Die Düsseldorfer Rheinbahn hatte erfolglos durch die Instanzen geklagt.

Die Münchener Verkehrsgesellschaft hat in der gesamten bajuwarischen Landeshauptstadt ein engmaschiges Vertriebsnetz. Es gibt 624 stationäre Verkaufsautomaten und 640 weitere Geräte in Bussen und Straßenbahnen. Dazu gibt es 153 private Vertriebspartner, etwa Tankstellen, Kioske oder Lottobuden, 84 Zeitkartenautomaten, drei MVG-Kundencenter und sieben Infopoints.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.