Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

GDL-Streiks ab Mittwoch (16. März) möglich

14.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Auch in dieser Woche sind weitere Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) im Bahnverkehr möglich. Das betrifft sowohl den Fern- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn als auch sämtliche Privatbahnen im deutschen Nahverkehr. Allerdings hat die Gewerkschaft den Fahrgästen gegenüber zugesagt, dass man Arbeitsniederlegungen zumindest im Personenverkehr mit zwölf Stunden Vorlauf ankündigen wird.

Die sechs großen Privatbahnkonzerne Abellio, Arriva Deutschland, Benex, die Hessische Landesbahn, Keolis und Veolia Transdev haben zuletzt ihr gemeinsames Verhandlungsmandat beendet. Sie berufen sich auf den Branchentarifvertrag für den SPNV, den sie gemeinsam mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) im Rahmen eines Schlichtungsverfahrens abgeschlossen haben.

[ad#Content-AD]

Genau dieses Argument nimmt jetzt die zu Veolia Transdev gehörende Nord-Ostsee-Bahn auf. Sie hat eine einstweilige Verfügung beantragt, über die am Mittwoch entschieden wird, denn als einzelnes Unternehmen könne sie gar nicht den von der GDL angestrebten Flächentarifvertrag abschließen. Ob die Arbeitsrichter sich dieser Sichtweise anschließen, werden wir frühestens am Mittwoch erfahren.

Die Situation ist heute wesentlich komplizierter als bei großen Lokomotivführerstreik 2007/2008. Damals saßen nur die GDL und die Deutsche Bahn im Boot, die sich dann irgendwann geeinigt haben. Diesmal sind aber wesentlich mehr Konfliktparteien an der Sache beteiligt, die allesamt ihre eigenen Interessen vertreten.

Dadurch dass zahlreiche Eisenbahnverkehrsunternehmen potentiell bestreikt werden, bedeutet das auch, dass viele von denen nur minimal betroffen sind: Der Organisationsgrad in der GDL schwankt teilweise sehr stark. Wenn allerdings Bahnhöfe von bestreikten Zügen gestellt sind, können auch nicht streikende Lokführer nicht mehr an den Bahnsteig kommen. Behinderungen sind daher bei allen Bahnunternehmen möglich.

30 Responses

  1. Ich vermute einmal, sollte keine 101 Prozentige Erfüllung der GDL-Forderungen erfolgen, wird es bei der Streikgeilheit weitergehen.
    Auch kann ich mir sehr gut vorstellen, das noch vor Ablauf eines geringen Zeitraumes – ein neuer Streik angedroht und neue Forderungen aufgestellt werden …
    Sorry meine Meinung halt nach alledem !!!

    M.uf.G. gez. OGNI

  2. Liebe GDL, bleibt weiter dran und macht weiter. Ihr schafft das. ;-)

  3. …ich denke, es wird zu Streiks kommen, weil ich hoffe das die DBAG den blödsinnigen Forderung mit dem Hauptschulabschluß weiterhin boykottieren wird…den Rest scheint die DBAG ja zu erfüllen…


  4. Patrick62
    14.03.11 um 14:15

    Die Forderung ist nicht Blödsinnig sondern erforderlich . Um solch einen Beruf ausüben zu können , sollte ein gewisser Bildungsstand vorhanden sein .
    Ich schätze mal das zum kommenden Wochenende wieder Streiks anstehen werden . Wünsche allen Beteiligten viel Spaß in den Bahnhöfen und allzeit gute Fahrt .

  5. @ Patrick62

    Was hat diese Forderung des Bildungsstandes mit dem Berfuf des Lokführers gemeinsam? Diese Forderung sagt allen HAuptschüler, das Sie nicht Klug genug wären, und das ist wohl falsch. Eine Gewerkschaft soll te immer sozale Aspekte mit in Beetracht ziehen, die erst in 10 Jahren greifen werden. Ein Abitür villeicht auch noch gefällig?. NEIN. Das ist soziale Ausgrenzung und sollte tunlichst nie gemacht werden.


  6. Patrick62
    14.03.11 um 14:52

    @Stephan

    Was hat diese Forderung des Bildungsstandes mit dem Berfuf des Lokführers gemeinsam? Diese Forderung sagt allen HAuptschüler, das Sie nicht Klug genug wären,…..

    Genau , das haben Sie richtig erkannt !!!

  7. Diese Forderung finde ich besonders diskriminierend !!!

    M.f.G. gez. OGNI


  8. Stefan Hennigfeld
    14.03.11 um 18:45

    Die Forderung der GDL nach einem faktischen Berufsverbot für Hauptschulabsolventen ist nicht nur diskrimierend, es wäre eine gesellschafts- und bildungspolitische Verantwortungslosigkeit sondergleichen.

    Ich kann mir das nur dadurch erklären, daß die GDL einen Lokführermangel schaffen will.


  9. Hartmut S
    14.03.11 um 18:57

    Berufsverbot soll es ja auch nicht sein. Aber wenn man ins benachbarte Ausland schaut, wie zum Bleistift die Schweiz, sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Matura (in etwa Abitur) Voraussetzungen zum Lokführer oder Lokführerin, und das vom Arbeitgeber gefordert. Man kann sich hier schon mal durchklicken was von Anwärtern erwartet wird:

    http://mct.sbb.ch/mct/konzern_dienstleistungen/konzern_jobs/konzern-page-lokfuehrerin.htm

    Und dort möchte man damit einen Lokführermangel abbauen, nicht schaffen.

  10. In den SBB-artikel auch schön zu lesen: abgeschlossene Berufsausbildung. Jeder HauptschülerIn, der den Ergeiz hat, wird diese Ausbildung schaffen…. :)

  11. Unterstützt die Facebook Gruppe „Solidarität mit den streikenden Lokführern !“.
    Nachdem sich vor ein paar Tagen schon die Gruppe „Keine Solidarität mit der GDL“ gegründet hat, gibt es nun eine die den Streik der GDL unterstützt.


  12. Stefan Hennigfeld
    14.03.11 um 22:30

    @ Stephan

    Die abgeschlossene Berufsausbildung wäre in diesem Fall wahrscheinlich Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokomotivführer und Transport (EiB/LT).

    Ich gehe davon aus, daß die GDL mit dieser Forderung gegen die Wand laufen wird.

  13. @Stephan, Stefan Hennigfeld

    Also kann ein Hauptschüler alles in userer Geselschaft werden ? (Pilot, Top-Manager, Redakteuer, Lokführer, Bankangestellter, …)

    Dann frage ich sie wofür brauchen wir denn dann noch die anderen Abschlüsse, wenn man doch als Hauptschüler, mit ein bisschen mühe, alles werden kann ?

    Ausserdem ist Hauptschulabschluss nicht gleich Hauptschulabschluss. Und jemand der gut ist, kann sich doch sehr einfach in unserem Land weiter qualifizieren. Sei es durch eine Ausbildung oder eine Schulung.

  14. Nun ja, nicht jeder kann Abi haben … (o,:
    Aber man lernt ja niemals ganz aus !!!

    M.f.G. gez. OGNI

  15. @ Joschi2x

    Sie haben es erfasst, mit Fleiss und Mühe kann ein jeder alles erreichen!!
    Vielleicht greift ja auch irgendwann das Schulreformgesetz, das in vielen Ländern zur Derbatte steht: Hauptschule und Realschule zur Gesamtschule(BBRB) vereinigen, somit hätte sich auch hier die Forderung der GDL in Luft aufgelöst…

  16. @Stephan

    Ich schliesse ja auch nicht aus, dass ein Hauptschüler alles erreichen kann, wenn er nur fleißig lernt. Jedoch sollten wir uns vor Augen führen warum einer einen Hauptschulabschluss hat. Doch nicht weil er immer fleißig war und super aufgepasst hat. Oder sind sie anderer Meinung ?

  17. Hört bitte auf, es gibt Leute, die wichtige Termine haben, die pünktlich nach Hause zu ihren Kindern müssen, die kein Auto haben, aber ins Krankenhaus müssen oder eine notwendige Reise gebucht haben und zum Flughafen kommen müssen aber kein Auto haben…noch so vieles mehr. Bitte hört auf….

  18. Hört bitte nicht auf, es gibt Leute, die ihren Kindern eine angemessene Schulbildung finanzieren wollen, die ihr Auto abbezahlen müssen, denen hohe Krankenversicherungsbeiträge abgeknöpft werden, die sich auch mal wieder eine längst notwendige Reise erlauben möchten und vielleicht auch mal mit dem Taxi zum Flughafen kommen müssen, weil sie schon lange kein Auto mehr halten können…noch so vieles mehr. Bitte hört nicht auf….

    Solidarität mit den streikenden Lokführern!

  19. @Mustang

    Ich denke es wird weiter gehen. Aber, ich hoffe, dass die Deutsche Bahn AG wenigstens endlich ein verhandelbares Angebot vorgelegt hat. Sowas hatte sie jedenfalls gestern verlauten lassen.

    @All

    Zur Zeit steht ja noch eine einstweilige Verfügung, der Firma Veolia (NOB), aus. Das Landgericht Kiel, will Heute Mittag darüber entscheiden. Eine weitere einstweilige Verfügung der Firma Veolia (Sachsen-Anhalt) wurde gestern wieder zurückgezogen.

    Veolia zieht Eilantrag zurück

  20. Nicole vs. Mustang. Ich stehe auf der Seite von Nicole !!!

    Ach ja Mustang, wenn denn alle (!!!) Forderungen erfüllt sind, wird sich doch sicher irgendeine weitere Forderung finden können lassen, um diesen Krieg gegen die Pendler fortsetzen zu können … ?!?

    Wenn es einen Verlierer geben wird, so ist es der auf den Nah- bzw. Fernverkehr angewiesende Pendler.


  21. Matthes Weiss
    16.03.11 um 08:14

    Jedoch sollten wir uns vor Augen führen warum einer einen Hauptschulabschluss hat.

    Also Hauptschüler sind dumm und/oder faul – und das möglicherweise sogar völlig unabhängig von der Abschlußnote?

    Na, da hat ja endlich mal einer durchschaut, wie unser Bildungssystem funktioniert… :-(


  22. Matthes Weiss
    16.03.11 um 08:18

    Solidarität mit den streikenden Lokführern!

    Sind die etwa solidarisch mit mir?
    Wollen die, daß alle ein Stück vom Kuchen abbekommen – oder wollen die sich einfach nur das größte Stück sichern?
    Die Solidarität der GDL mit ihren Kollegen im eigenen Unternehmen – von anderen Arbeitnehmern spreche ich erst gar nicht – klingt nach deren Tarifforderung doch eher nach ‚Wenn jeder an sich denkt, ist auch an alle gedacht‘.

  23. @Matthes Weiss

    „Also Hauptschüler sind dumm und/oder faul – und das möglicherweise sogar völlig unabhängig von der Abschlußnote?“

    Das haben sie jetzt gesagt und war nicht meine Aussage!!!

    Und was dass mit der Solidarität angeht, sollten sie schon so fair sein und uns ihren Job verraten.

  24. @Matthes Weiss

    Nachtrag:

    Es ist sehr einfach und billig über andere zu urteilen und herzuziehen, sich selber aber keinem urteil unterziehen zu müssen. Ich denke auch dass sie überhaupt keine Ahnung haben über den Job eines Lokführers haben.

    Und was den Schulabschluss Hauptschule angeht können sie sich ja mal bei Wikipedia einlesen. Sie werden sehr bald sehen dass die Gewichtung des zu erlernenden Stoffes eine ganz andere ist als die bei einem anderem Schulabschluss!


  25. Matthes Weiss
    16.03.11 um 13:11

    Das haben sie jetzt gesagt und war nicht meine Aussage!!!

    Nein, Ihre Aussage war:

    Doch nicht weil er immer fleißig war und super aufgepasst hat.

    und das ist natürlich GANZ was anderes ;-)

    Und wenn Sie das Wissen befriedigt: „Gelbe Gefahr“, früher am Gleis (NE) – heute planend/vorbereitend (freie Wirtschaft). Also dort, wo einer der größten Auftraggeber (Technischer Einkauf der DB AG) einen Stundensatz (im Einkauf, d. h. inclusive Arbeitgeberkosten) von maximal 35 € als „angemessen und marktüblich“ bezeichnet (für das Geld gibts beim Handwerker nicht mal ein „Guten Tag“ – und ‚maximal‘ heißt bei der DBAG ‚Ingenieur mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung‘).

  26. @Matthes Weiss

    Wenn einer nicht fleißig ist, ist er nicht gleich faul. Und weil einer nicht „super aufpasst“, sagt dass auch nicht aus dass er Dumm ist. Diese Aussage haben allein sie hier ausgesprochen und zu verantworten! ;-)

    Für den Job „Gelbe Gefahr“ beneide ich sie auch nicht. Das ist kein Job den man gerne macht, bei Wind und Wetter draußen zu „stehen“. Und sie haben sich weiter entwickelt zum Ingenieur, alle Achtung mein Respekt, dafür mussten sie bestimmt viel lernen. Dann haben sie ja jetzt feste Arbeitszeiten und ein Büro für sich. Und sie bekommen auch noch mehr Geld dafür dass sie jetzt zur Gleitzeit arbeiten können.

  27. Es geschehen noch Zeichen und Wunder … (0,:
    Bin heute nachdem ich aus dem Nachtdienst gekommen war, mit einem unguten Gefühl zu Bett gegangen und nun, scheint die Pendlerwelt langsam wieder in Ordnung zu kommen – DANKESCHÖN … (o,:

    M.f.G. gez. OGNI

  28. Veolia Sachsen-Anhalt hat doch nicht den Antrag auf Einstweilige Verfügung zurückgezogen, sondern das Gericht in Magdeburg hat sich für nicht zuständig erklärt. Der Antrag auf Einstweilige Verfügung gegen die GDL liegt nun in Frankfurt vor und soll morgen verhandelt werden.

    Informationen dazu bei Tagesschau.de

  29. Sehr schön. Kann nur für mich sprechen, aber ich freue mich auf ein entspanntes und verlängertes Wochenende daheim … (o,:

    M.f.G. zum Wo.ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.