Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

EVB mit vier neuen Bussen

17.03.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Bereits seit einigen Wochen fahren bei den Eisenbahn- und Verkehrsbetrieben Elbe-Weser GmbH (EVB) vier neue Niederflurbusse: Zwei von Mercedes-Benz und zwei von Volvo. Es handelt sich um zwölf Meter lange Standardbusse. Die Fahrzeuge des Herstellers Volva haben eine Überlandausstattung und sollen mittelfristig auf der neu konzipierten Linie 640 zum Einsatz kommen.

[ad#Content-AD]

Ab Mai plant die EVB zwischen Bremervörde, Gnarrenburg, Worpswede und Osterholz-Scharmbeck auf dieser Linie ein vertaktetes Busangebot mit optimierten Anschlüssen an die Bahn an den jeweiligen Endpunkten. Ein Prospekt über die Vorzüge der Linie wird rechtzeitig an alle Haushalte entlang der Strecke verteilt.

Die Fahrzeuge von Mercedes-Benz sind für die Linie 3860 vorgesehen – dem OsteSprinter zwischen Zeven, Sittensen und Tostedt. Die Linie bietet dort gute Anschlüsse an die Züge des Metronoms und sichert daher eine verlässliche Anbindung der Region in bzw. aus Richtung Hamburg.

Mit der Neubeschaffung verjüngt die EVB ihren Fuhrpark weiter, um den selbst gesetzten hohen Qualitäts- und Sicherheitsanspruch gerecht zu werden. Die vier „Neuen“ lösen ältere Hochboden- Überlandbusse ab. Der EVB- Busbetrieb mit seinem Hauptstandort in Zeven besitzt 75 Busse und verzeichnet rund vier Millionen Fahrgastfahrten pro Jahr.

Der öffentliche Linienverkehr erstreckt sich auf die Landkreise Osterholz, Rotenburg (W.), Stade, Harburg sowie bis in die Freie Hansestadt Bremen. Im Raum zwischen Bremen, Bremervörde, Tostedt, Osterholz-Scharmbeck und Gnarrenburg sind die zum Teil klimatisierten Busse auf 32 öffentlichen Linien im Einsatz.

[ad#Bigsize-Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.