Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Veolia legt bundesweite Gedenkminute für die Opfer von Hordorf ein

04.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Alle zum Veolia-Konzern gehörenden Verkehrsunternehmen in Deutschland werden am heutigen Freitag (4. Februar) um Punkt 12 eine Schweigeminute abhalten, um den Opfern des Zugunglücks von Hordorf zu gedenken. Es ist der schlimmste Eisenbahnunfall in Deutschland seit Eschede 1998.

Ragnar Nordström, Vorsitzender der Geschäftsführung von Veolia Verkehr: „Wir haben uns zusammen mit dem Betriebsrat entschlossen, auf diese Weise unser aller Anteilnahme am Schicksal der Betroffenen und ihrer Familien Ausdruck zu verleihen.“ Außerdem werden Mitglieder des Geschäftsführungen des gesamten Veolia-Konzerns an der offiziellen Trauerfeier im Halberstädter Dom am Samstag (5. Februar) um 11 Uhr teilnehmen.

Gegen 22:30 Uhr waren am vergangenen Samstag in dichtem Nebel auf der eingleisigen Strecke Magdeburg – Halberstadt in Höhe des Bahnhofs Hordorf ein Güterzug der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter und ein Triebwagen des Harz-Elbe-Express frontal zusammengestoßen. Zu beklagen sind zehn Todesopfer und zahlreiche Schwerverletzte.

Kommentare sind geschlossen.