Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VCD sucht kundenfreundliche ÖPNV-Projekte

22.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Der Verkehrsclub Deutschland e.V. startet seinen Wettbewerb „königliche Verhältnisse bei Bus und Bahn“ und sucht – zum dritten Mal nach 1998 und 2005 – Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünde und Kommunen, ihre kundenfreundlichen Maßnahmen und Projekte einzureichen. Eine hochrangig besetzte Jury von VCD, VDV, BDO und Kommunalverbänden wird die besten Projekte seit 2005 auswählen.

VCD-Chef Michael Ziesak: „Infolge der Wirtschafts- und Finanzkrise sind staatliche Zuschüsse für Infrastruktur und Betrieb zurückgegangen. Auch die Kürzung der Regionalisierungsmittel 2006 hat zu einem erheblichen Eingriff in die kommunalen ÖPNV-Haushalte geführt. Trotzdem sind die Verkehrsleistung und die Fahrgastzahlen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Welche kundenfreundlichen Ideen und Innovationen daran einen Anteil haben, wollen wir im Rahmen des Wettbewerbs untersuchen und gleichzeitig zur Nachahmung empfehlen.“

In insgesamt drei Wettbewerbskategorien können Vorschläge eingereicht werden. Als da wären „Komfort / Sicherheit / Service“, „Kommunikation“ und „Gesamtsystem“. Die Vorschläge selbst sind offen und müssen nur im weitesten Sinne zu den Stichworten passen. Darüber hinaus gibt es erstmals einen Publikumspreis für die innovativste und aus Fahrgastsicht ansprechendste ÖPNV-Werbung.

Projektleiter Sandro Battistini: „Der Öffentliche Verkehr ist eine Dienstleistung, deshalb müssen die Belange der Fahrgäste im Mittelpunkt stehen. Wenn die Kundenorientierung stimmt, sind auch mehr Menschen bereit, vom Auto auf Bus und Bahn umzusteigen. Um das Engagement für einen attraktiven Öffentlichen Nahverkehr zu fördern, zeichnet der VCD gelungene, vorbildhafte Projekte aus.“

Vom 20. Mai bis zum 13. Juni können an der Teilnahme interessierte im Internet unter www.vcd.org/koenig-kunde.html ihre Vorschläge einreichen. Prämiert werden sie im Rahmen des VCD-Verkehrskongresses am 30. Juni.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.