Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Tödlicher Unfall bei der Wiener U-Bahn

20.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

In der Nacht auf den gestrigen Samstag kam ein 26jähriger Mann in der Wiener U-Bahnstation Rochusstraße ums Leben. Augenzeugenberichten zufolge spielte er mit einem Begleiter alkoholisiert mit einer Zigarettenschachtel herum, als sie ins Gleisbett fiel. Während er versuchte, sie von dort aufzuheben, rollte die U-Bahn ein. Eine eingeleitete Schnellbremsung konnte nicht verhindern, dass der Mann erfasst wurde.

Zwar konnte er unverzüglich geborgen werden, jedoch verstarb er noch auf dem Weg zum Rettungsfahrzeug an seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des Zuges erlitt einen schweren Schock und mußte notfallpsychologisch betreut werden. Infolge dessen musste der Betrieb zwischen Landstraße und Erdberg etwa eine Stunde lang eingestellt werden. Die Wiener Linien richteten kurzfristig einen Busersatzverkehr ein.

2 Responses

  1. Von wegen unverzüglich geborgen. Die rettungskräfte brauchten mehr als zehn minuten um am unfallort einzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.