Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Sanierung des Bahnhofsgebäudes Plauen ist abgeschlossen

07.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Plauen - oberer BahnhofDie denkmalgerechte Sanierung und sämtliche energetischen Maßnahmen am oberen Bahnhof Plauen konnten nach rund 23 Monaten Planungs- und Realisierungszeit abgeschlossen werden. Der Primärenergiebedarf ist damit um 25 Prozent gesunken, wodurch die CO2-Emissionen um 26 Prozent verringert werden sollen. Darüber hinaus erhielten auch Wände und Decken einen neuen Anstrich.

Ein Personenaufzug, der den Zugangstunnel mit dem Bahnsteig an den Gleisen 1 und 2 verbindet, sorgt dafür, dass der gesamte Bahnhof vollständig stufenfrei begehbar ist. Insgesamt sind hier rund 1,15 Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung investiert worden.

Michael Müer, Leiter des Regionalbereiches Südost bei DB Station und Service: „ Bei den Planungen zur energetischen Sanierung des Empfangsgebäudes haben wir großen Wert darauf gelegt, den Charakter des 1973 errichteten und seit 2007 unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes zu bewahren. Wir freuen uns, dass mit den Mitteln des Bundes die Modernisierung so schnell umgesetzt werden konnte.“

„Zudem freue ich mich darüber, dass die knapp 150 Einzelmaßnahmen an 79 kleineren und mittleren Bahnhöfen in Sachsen für einheimische Firmen der Bau- und Ausrüstungsindustrie mit einem Volumen von ca. 21 Millionen Euro eine Chance auf zusätzliche Aufträge und damit auf Beschäftigung sind“, so Müer weiter.

1848 wurde die Eisenbahnstrecke von Hof nach Plauen in Betrieb genommen. 1851 erfolgte die Verlängerung nach Leipzig. Das 1973 von der Deutschen Reichsbahn der DDR errichtete Gebäude ist der dritte Plauener Bahnhofsneubau. Die Vorgängergebäude stammen aus den Jahren 1848 bzw. 1878.

Bild: M. Bienick. Lizenz: CC-by-SA 2.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.