Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Pro Bahn fordert bessere Busverknüpfung in der Region Flensburg

24.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Anlässlich der Ausschreibung des Netzes Mitte in Schleswig-Holstein fordert der Regionalverband Schleswig / Mittelholstein des Fahrgastverbandes Pro Bahn e.V. eine bessere Erschließung Flensburgs insbesondere im Hinblick auf Verknüpfungen zwischen Bus und Bahn. Dazu wurde das „Konzept für die Region Flensburg“ erarbeitet, welches in der kommenden Woche vorgestellt wird.

Darin sind u.a. erstmals eingeführte durchgehende Regionalzüge von Flensburg nach Hamburg im Stundentakt enthalten. Außerdem soll die Flensburger Hafenbahn reaktiviert werden um auch den ZOB in der Stadt direkt an den SPNV anzuschließen. Der Bahnhof Flensburg-Weiche soll zum zentralen Eisenbahnknoten für die Region werden. Außerdem sieht das Konzept vor, den kommunalen ÖPNV konsequent nach den Bahnfahrplänen auszurichten.

Infolge dessen würden von Hamburg kommend stündlich Regionalzüge direkt zum ZOB Flensburg fahren, wo sie Rundumanschlüsse in die Stadt und ihr Umland erreichen würden. Für Pro Bahn stellt das eine immense Attraktivitätssteigerung dar, die es zu nutzen gilt. Mittelfristig könnten von dort aus auch Züge nach Niebüll starten und Verbindungen zur Westküste und zu den nordfriesischen Inseln schaffen.


Pro Bahn Flensburg auf einer größeren Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.