Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Mehr als 35.000 Besucher fuhren mit der Bahn zur Ski-WM

23.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Nach dem Ende der alpinen Ski-Weltmeisterschaft 2011 in Garmisch-Partenkirchen zog die Deutsche Bahn in dieser Woche Bilanz: In den Regionalzügen und den ICE reisen mehr als 35.000 Menschen zu den Sportveranstaltungen und auch wieder zurück. Während der WM fuhren insgesamt 88 Sonderzüge von DB und ÖBB sowie 55 Busse der DB-Tochter RVO.

„Unsere Züge waren sehr gut ausgelastet“, sagte Antonia von Bassewitz, Geschäftsleiterin DB Regio Oberbayern. „Alle Besucher, die sich für die Bahn entschieden haben, konnten wir entspannt ans Ziel und wieder zurück bringen.“

Finanziert wurden die zusätzlichen Fahrten gemeinsam von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, die den Schienenpersonennahverkehr in Bayern plant, mitfinanziert und kontrolliert, sowie dem Organisationskomitee der Ski-WM 2011. Das WM-Ticket galt als Freifahrschein am jeweiligen Veranstaltungstag zur An- und Abreise in allen Nahverkehrszügen der DB und einiger andere Bahngesellschaften, sowie im Busverkehr vor Ort und in einigen ICE-Zügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.