Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Fortschritte beim Wiederaufbau der Neißetalbahn

16.02.11 (Allgemein) Autor:Max Yang

Der Wiederaufbau der Neißetalbahn wird von der Deutschen Bahn (DB) mit Hochdruck vorangetrieben. Die Bauarbeiten hierzu hatten Ende Januar begonnen. Der Staatssekretär für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – Roland Werner – und der Konzernbevollmächtigte der DB AG – Artur Stempel – hatten sich hierüber vor Ort informiert.

Werner äußerte sich am Rande der Baustellenbesichtigung dahingehend, dass diese grenzüberschreitende Linie für die Euroregion Neiße eine wichtige Grundlage für die tägliche Mobilität sei. Er bezeichnete den Wiederaufbau als das „einzig richtige Signal“.

Stempel zeigte sich zwar ebenfalls zufrieden, beklagte jedoch auch die fehlende Klärung der Finanzierung. Für die gesamte Strecke seien für die beschädigten Bereiche etwa fünf Millionen Euro notwendig; alleine eine Million Euro sind für die Erneuerung der Stellwerks- und Bahnübergangstechnik in Hirschfelde nötig.

Die Bahn hatte für die Baustellenlogistik im Raum Hirschfelde bereits Gleisbauarbeiten von zwei Kilometern bei Zittau vorangetrieben, hierüber werden die Baustoffe transportiert. Parallel dazu begannen die Bauarbeiten im Bereich Hagenwerder.

Bereich Hagenwerder:
* Firma: Balfour Beatty Rail GmbH aus Spremberg
* Erneuerung von 400m Bahndamm am Berzdorfer See, Verlegung des neuen Gleiskörpers
* Erneuerung von je 100m Unterbau auf zwei Abschnitten südlich von Hagenwerder
* Erneuerung von 600m Schotterbett südlich von Hagenwerder
* Reparatur bzw. Ersatz von defekten Kabelanlagen für Telekommunikation und Leit- und Sicherheitstechnik im Bereich des Bahnhofs

Bereich Hirschfelde:
* Firma: Leistungen befinden sich derzeit noch in der Ausschreibung
* Erneuerung von 1,6km des durchgehenden Hauptgleises sowie des Streckengleises Richtung Polen
* Schaffung einer Übergangslösung für den sicheren Betrieb ab Februar; Umbau der technischen Anlagen für den Betrieb als Haltepunkt
* Vorziehen der ursprünglich für 2013 geplanten Erneuerung der Bahnsicherungsanlagen im Bahnhofsbereich auf das Jahr 2012. Bis dahin behelfsmäßige Sicherung der Bahnübergänge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.