Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Der ÖPNV in Sachsen-Anhalt soll besser werden

11.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

In Sachsen-Anhalt soll der ÖPNV in den kommenden Jahren weiter verbessert werden. Besonderes Augenmerk soll dabei an einer verstärkten Verknüpfung zwischen Eisenbahn- und Busangeboten gelegt werden. In dieser Woche unterrichte Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU) das Kabinett der Landesregierung über den bis 2025 ausgerichteten „Plan des ÖPNV in Sachsen-Anhalt“.

Daehre: „ Mit der Fortschreibung des ÖPNV-Plans greifen wir die Herausforderungen der demografischen Entwicklung auf und sichern die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger in allen Regionen des Landes.“ Das Bus- und Bahn-Landesnetz soll dabei durch Regional- Service und flexible Rufbusse ergänzt werden.

Daehre bekräftigte die Strategie des Landes, die Erhöhung der Reisegeschwindigkeiten und die Verbesserung des Reisekomforts mit einem Mehr an Sicherheit zu verbinden. „Wir werden gegenüber der Bahn auch künftig darauf dringen, die Schieneninfrastruktur umfassend zu erneuern“, sagte er. Dazu gehöre neben der grundlegenden Erneuerung des Streckennetzes auch der Einsatz moderner Sicherungseinrichtungen.

Darüber hinaus sollen zahlreiche Eisenbahnleistungen im Wettbewerb neu vergeben werden. Angesichts der BGH-Entscheidung dieser Woche sind Direktvergaben, wie sie bislang vielfach üblich waren, nicht mehr erlaubt. Außerdem sollen zahlreiche Bahnstationen neu errichtet und barrierefrei eingerichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.