Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Berlin: Rangierunfall am Ostbahnhof

16.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Am gestrigen Dienstag (15. Februar) ereignete sich auf Gleis 3 des Berliner Ostbahnhofs ein Zusammenprall zwischen einem Nachtzug zwei Reisewagen. Gegen fünf Uhr morgenssollten an den CNL-Zug aus Amsterdam zwei weitere Waggons angekoppelt werden, die vom einem EuroCity aus Warschau stammen. Sie wurden jedoch nicht rechtzeitig abgebremst und fuhren auf den Zug auf.

Dieser wurde etwa sechs bis acht Meter vorgeschoben und leicht beschädigt. Über die Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Informationen vor. Die zwanzig Fahrgäste, die sich während des Unfalls in beiden Zugteilen befanden, wurden evakuiert, erlitten glücklicherweise jedoch keine sichtbaren Verletzungen. Ein Mann klagte über Augenschmerzen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er unterzog sich erst kürzlich einer Augenoperation.

Da der Zug aufgrund des entstandenen Sachschadens ausgesetzt werden musste, empfahlen Mitarbeiter der Deutschen Bahn den Reisenden, ihre Fahrt Richtung Prag mit Zugverbindungen vom Berliner Hauptbahnhof fortzusetzen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Bahnverkehrs ein. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

6 Responses

  1. Die zwanzig Fahrgäste, die sich während des Unfalls in beiden Zugteilen befanden, wurden evakuiert

    Dazu ein Zitat von Bastian Sick (45, »Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod«): »Evakuieren bedeutet wörtlich die ›Luft heraussaugen‹, im bekannteren übertragenen Sinne: ›etwas leer machen‹. Städte, Häuser und Dörfer kann man evakuieren, aber keine Menschen.«

  2. Keine sichtbaren Verletzungen? Meine Schwester sass in dem Zug mit einem Saeugling!!!!! und hat jetzt ein blaues Knie, eine Beule am Kopf und das Steissbein verletzt. Zum Glueck ist ihrem Sohn nichts passiert. Und alles was die DB getan hat war das Fahrgeld zurueck zu geben. Das ist echt eine Schweinerei!!!!!!! Ich fahr jedenfalls nie wieder mit der DB…da muss man ja schon langsam Angst um seine Gesundheit haben!


  3. Stefan Hennigfeld
    16.02.11 um 20:01

    Die Informationen stammen von der Bundespolizei. Zumindest am Unfallort ist nur der eine Mann mit Augenschmerzen ins Krankenhaus verbracht worden.

  4. Pingback: my-tag » Berlin: Rangierunfall am Ostbahnhof | Eisenbahnjournal Zughalt.de

  5. Zu Nicole: Was für eine Scheiße. Täglich sterben Menschen bei Verkehrsunfällen auf der Straße. Da das schon normal ist, wird darüber nicht mehr groß berichtet und es interessiert auch großartig Keinen. Wenn derartiges bei der Bahn passiert, geht man davon aus, dass man beim Bahnfahren sein Leben riskiert. Wie krank!


  6. I.Gerhardt
    01.03.11 um 13:56

    Dazu ein Zitat von Bastian Sick (45, »Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod«): »Evakuieren bedeutet wörtlich die ›Luft heraussaugen‹, im bekannteren übertragenen Sinne: ›etwas leer machen‹. Städte, Häuser und Dörfer kann man evakuieren, aber keine Menschen.«

    Schwachsinn!!!Keine anderen Probleme???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.