Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bahn mit Spezialangebot zur Bahncard 25

02.02.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Ab sofort bietet die Deutsche Bahn ihre Bahncard 25 – die den Normalpreis um ein Viertel reduziert – für vier Monate zum Preis von 25 Euro an. Die Probe-Bahncard 25 gilt vom Ausstellungsdatum an für vier Monate. Sie wird noch bis zum 30. April in allen DB-Reisezentren, DB-Agenturen und im Internet verkauft.

Sie muss spätestens sechs Wochen vor Ablauf gekündigt werden, ansonsten geht sie in ein reguläres Bahncard-Abo über. Man Sie reduziert nicht nur den Normalfahrpreis, sondern kann auch bei Spar- und Spezialpreisen genutzt werden. Auch für Auslandsfahrten in 28 europäische Länder kann sie den Fahrpreis reduzieren.

3 Responses

  1. Pingback: Probe Bahncard 25: 4 Monate-Abo der DB Bahncard25 für 25 Euro | Reise & Urlaub News


  2. Alexander
    01.04.11 um 14:40

    Ich finde das es sich hierbei um ein gutes Angebot handelt. So kommt man vielleicht auf den Geschmack am Reisen mit der Bahn und wer weiß vielleicht leistet man sich sogar irgendwann einmal eine BahnCard 100 und lässt das Auto dafür stehen ;)

  3. Hallo Liebe Bahnleidende, ich brauche Eure Hilfe!

    Wer hat von Euch eine Probe-BahnCard 25 zusammen mit einer Online-Fahrkarte per Internet bestellt?

    Ich stehe kurz vor dem Gerichtsverfahren und brauche Eure Hilfe!

    Mahnbescheid von Universum Inkasso in Frankfurt habe ich schon bekommen, der Prozessbevollmächtigte der Firma Universum Inkasso ist der Rechtsanwalt Peter M. J. Neumeyer auch aus Frankfurt.

    Kurz zu meine Geschichte: Meine vorherige Firma hat für mich am 6.09.2010 für eine Geschäftsreise eine Fahrkarte zusammen mit eine Probe-BahnCard 25 per Internet gekauft. Angeblich wurde die Bahncard auch gleich gekündigt, kann ich leider nicht nachweisen. Ich habe auf jeden Fall nichts unterschrieben, auch auf der Probe-Bahncard 24 fehlt meine Unterschrift.

    Da ich selbst die Fahrkarte nicht gekauft habe, und weil man die Probe-BahnCard nicht mehr zusammen mit der Fahrkarte kaufen kann( wie in September 2010), würde ich gern von Euch folgendes wissen.

    Wie sah die Internet-Prozedur für die Bestellung einer Fahrkarte zusammen mit der Probe-BahnCard 25?

    Ich muss wissen ob irgendwo bei der Online-Bestellung es erkenntlich war, dass es sich bei der Bestellung um ein Abo handelt und dass man es innerhalb von 6 Monaten kündigen muss, wenn man es nicht verlängern möchte.

    Falls Jemand noch in diesem Zusammenhang etwas hilfreiches für mich hat, dass ich im Gerichtssaal verwenden kann, bitte auch schreiben.

    Ich habe zwar einen Anwalt der mich berät, für den Prozess möchte ich aber gern einen Anwalt nehmen, der mit Leidenschaft um die Gerechtigkeit kämpft und sich auch mit Internet-Abfallen sehr gut auskennt. Deswegen falls Jemand einen Anwalt kennt, der sich mit dieser Sache beschäftigt, dann bittemelden. Ich könnte mir vorstellen einen Anwalt der wagt, gegen so einem Giganten zu kämpfen wie Deutsche Bahn, wird danach viele Kunden bekommen :-).

    Ich möchte auf jedenfalls um die Gerechtigkeit kämpfen. Im vielen Ländern werden die Bürger per Gesetz von solcher Betrügerei geschützt ,leider in Deutschland nicht. Dies sollten wir Bürger ändern, keine wird sonst dies für uns machen.

    Und wenn wir zu faul sind auf die Straße zu gehen, um zu protestieren, oder (wie ich) aus Protest nie wieder mit der Bahn fahren, dann brauchen wir einen Gerichtsurteil, in dem der Bürger rechts zugesprochen wird. In Forums rumheulen und dann doch an DB oder Inkasso zahlen, hilft leider nicht!

    Max (sorry für die Rechtsschreibfehlern, deutsch ist nicht meine Muttersprache)
    probebahncard25@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.