Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Über eine Million Euro für den neuen ZOB Weißenfels

14.01.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Das Land Sachsen-Anhalt stellt 1,364 Millionen Euro für den neuen ZOB in Weißenfels zur Verfügung. Damit kann die Anlage gebaut werden, die durch eine Fußgängerbrücke über der Saale vom Hauptbahnhof getrennt sein wird. Der Bau soll noch im kommenden Jahr beendet werden. Insgesamt werden hier rund zwei Millionen Euro investiert.

Der sachsen-anhaltinische Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU) ist zufrieden: „Der Busbahnhof in Weißenfels ist neben dem Bahnhof ein wichtiger Knoten des Personenverkehrs in der Region. Wenn beide enger zusammenrücken, werden Bahn und Bus besser verknüpft und deutlich aufgewertet. Verbessert werden der Übergang zwischen Bahn und Bus sowie die Aufenthaltsqualität am Busbahnhof. Das macht den Nahverkehr attraktiver und bietet Chancen, neue Fahrgäste zu gewinnen.“

Auch Weißenfels´ Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) sieht im neuen ZOB eine echte Verbesserung: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Landeshilfe in diesem Jahr mit dem Bau beginnen können. Mit der Verlegung an die Pfennigbrücke verkürzen sich die Wege zwischen Bahnhof und Busbahnhof. Reisende, die von der Bahn kommen und mit dem Bus weiterfahren wollen, haben den ZOB künftig schon von der Brücke aus im Blick. Auch städtebaulich wird die Fläche an der Brücke mit dem Umbau erheblich aufgewertet.“

Als IBA-Projekt entwickelte die Stadt Weißenfels in Abstimmung mit der Nasa und der Regionalverkehrsgesellschaft Weißenfels den neuen ZOB parallel zur Fahrbahn der Promenade als „Insellösung“. Sie umfasst je drei Bussteige auf der Nord und auf der Südseite. Der so entstehende attraktive städtische Platz mit geschnittenen Platanen führt die grüne Verbindung vom Schlossberg in Richtung Bahnhof fort und wird auch optisch einen Akzent am Saaleübergang setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.