Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Schweres Gewaltverbrechen in der S-Bahn Hamburg

03.01.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

In der Silvesternacht kam es um kurz nach ein Uhr auf dem Bahnsteig der S-Bahnstation Hamburg-Veddel zu einem schweren Gewaltverbrechen. Drei Jugendliche pöbelten zunächst einen Senioren an. Als ein 42jähriger Mann dazwischen ging, wurde dieser bewusstlos getreten und hilflos am Bahnsteig zurück gelassen. Er erlitt eine Schädelprellung. Mittlerweile befindet sich das Opfer nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Fahndung nach den drei mutmaßlichen Tätern läuft unterdessen auf Hochtouren. Auf den Bildern der Überwachungskamera am Bahnsteig, die noch nicht veröffentlicht worden sind, sollen sie einwandfrei zu erkennen sein. Der ältere Herr, dem das Opfer zur Hilfe kam, konnte ebenfalls noch nicht ausfindig gemacht werden.

Potentielle Zeugen und Bürger, die sachdienliche Hinweise beisteuern können, werden gebeten sich unter 040 / 66 99 50 – 55 55 bei der Bundespolizei Hamburg oder ggf. bei einer anderen deutschen Polizeidienststelle zu melden.

Ein Kommentar


  1. dbfan 2011
    03.01.11 um 16:20

    Selbst bei Videoüberwachungen am Bahnsteig lassen sich die Täter nicht ermutigen. Wie kann man nur so bescheuert sein und das machen.
    Videoüberwachungen helfen in der Regel aber sehr viel. Man merkt sehr, dass die Fahrzeuge, die mit Überwachungssystemen ausgestattet sind, wesentlich vandalismusärmer sind, als welche ohne. Meistens gibt es auch gar kein Vandalismus. Videoüberwachungen sind also immer eine lohnenwerte Investition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.