Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

München: Zeil steht zur zweiten Stammstrecke

31.01.11 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Der bayerische Verkehrsminister Martin Zeil (FDP) steht auch weiterhin zur zweiten S-Bahn-Stammstrecke unter der Münchener Innenstadt.. Zeil: „Berichte über mögliche Verzögerungen entbehren jeglicher Grundlage. Ich weise entsprechende Unterstellungen entschieden zurück. Die Planungen und Finanzierungsgespräche für die zweite S-Bahn-Stammstrecke liegen voll im Zeitplan.“

Die Finanzierungsvereinbarung zwischen der Deutschen Bahn und dem Freistaat Bayern stehen, so der Minister, kurz vor dem Abschluss. Aller Wahrscheinlichkeit wird es noch im Februar eine endgültige Einigung geben. Dann soll der Vertrag kurzfristig den zuständigen Gremien vorgelegt werden. Die Hauptbaumaßnahmen sollen im Frühjahr 2012 starten, wenn Baurecht und Finanzierungszusagen vorliegen.

Die zweite Stammstrecke habe, so das bayerische Verkehrsministerium, insbesondere für die Olympischen Winterspiele 2018 eine besondere Bedeutung. Allerdings wäre dafür eine Inbetriebnahme zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 notwendig, was ausgesprochen unwahrscheinlich ist.

Dazu Martin Zeil: „Wir haben immer darauf hingewiesen, dass im Zeitplan auch Meilensteine enthalten sind, die nicht von Bahn und Freistaat abhängen, wie etwa die Auswirkungen möglicher Klageverfahren. Es war auch nie ein Geheimnis, dass der Freistaat mit dem Bund über ein Sonderbudget für Olympia 2018 verhandelt. Es liegt jedoch in der Natur der Sache, dass die Entscheidungen für ein Sonderbudget vom Bund erst nach der Olympiaentscheidung getroffen werden.“

Die Bedeutung geht jedoch über ein solches Event hinaus. Die zweite Stammstrecke soll eine zentrale Rolle im SPNV der Metropolregion München und darüber hinaus in ganz Südbayern spielen. Auch bei der Anbindung des Franz-Josef-Strauß-Flughafens an die Schiene könne, so der Minister, eine solche Strecke von zentraler Bedeutung sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.