Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

München: U3 fährt nach Moosach

13.12.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Rund drei Jahre nach der Verlängerung zum Olympia-Einkaufszentrum geht es auf der U3 weiter: Seit letztem Samstag (11. Dezember) fährt sie bis Moosach. Dabei ist sie um knapp zwei Kilometer gewachsen, die neuen Stationen heißen Moosacher St. Martins-Platz und Moosach. Durch die Verlängerung entsteht im Münchener Nordwesten ein attraktiver Verkehrsknoten zwischen S-Bahn, U-Bahn und Regionalverkehr.

Der neue Abschnitt wird grundsätzlich an sieben Tagen in der Woche im durchgehenden Zehnminutentakt bedient: Alle derzeit zum OEZ fahrenden Züge, fahren also auch weiter bis Moosach. Dadurch werden jedes Jahr rund 120 Millionen zusätzliche Platzkilometer erbracht. Betriebsbeginn ist gegen 4 Uhr morgens, Betriebsende ist nach 1 Uhr am Folgetag.

Der neue Abschnitt der U3 hat auch eine Neuorganisation des Moosacher Busnetzen zur Folge. Auf der Westseite des neuen Bahnhofs Moosach entsteht am Memminger Platz ein neuer Busbahnhof.Hier halten die Stadtbus-Linien 162, 163, 169, 176 sowie der MVV-Regionalbus 710 nach Dachau. Auf der Ostseite des Bahnhofs haben die Tram20, die Nachttram N20 und der Metrobus 51 ihre Haltestellen.

Die beiden neuen U-Bahnstationen erfüllen alle modernen Standards: Sie sind vollständig barrierefrei begehbar, verfügen über Blindenleitstreifen vom ersten Eingang bis zum Bahnsteig, sie haben Rufsäulen für Notfälle und sind mit den modernen MVG-Fahrscheinverkaufsautomaten ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.