Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

IGEB fordert Regionalbahnhof Köpenick mit S-Bahn-Geldern zu bauen

14.12.10 (Allgemein) Autor:Max Yang

Der Berliner Bahnkundenverband IGEB fordert, mit einbehaltenen Geldern für die S-Bahn Berlin den Regionalbahnhof Köpenick zu finanzieren. Dafür soll der marode Bahnhof Karlshorst ersetzt werden. Die neue Verkehrsstation wäre optimal an den übrigen ÖPNV angebunden, es wird mit rund 7.500 Ein- und Aussteigern gerechnet, wenn der RE 1 von Brandenburg an der Havel nach Frankfurt (Oder) hier im Halbstundentakt hielte.

Das Planfeststellungsverfahren war bereits weit fortgeschritten, als der Bund sich aus der Finanzierung zurückgezogen hat. Das Land Berlin wollte sich bislang nicht zum Thema äußern. Dabei werden fürs abgelaufene Fahrplanjahr rund fünfzig Millionen Euro an Zahlungen für die S-Bahn einbehalten – rund fünf Millionen mehr als zuletzt vorgesehen. Der neue Bahnhof Köpenick würde etwa 3,3 Millionen Euro kosten. Das Geld wäre jetzt wieder da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.