Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB Regio gewinnt die Ausschreibung um das Elbe-Elster-Netz

20.12.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die Ausschreibung des „Netz Elbe-Elster“ konnte DB Regio für sich entscheiden. Der Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberelbe (Z-VOE) und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) wollen mit dem neuen Verkehrsvertrag mehr Qualität mit modernen Fahrzeugen umsetzten. Zusätzlich soll mehr Zugbegleitpersonal auf den Linien eingesetzt werden.

Der neue Verkehrsvertrag der im Rahmen der Ausschreibung vergeben wurde, hat eine Laufzeit von Juni 2013 bis Dezember 2022. Im den Netz sollen neue dreiteilige Triebzüge vom Typ Talent 2 und gebrauchte Doppelstockwagen zum Einsatz kommen. Die Doppelstockwagen werden durch ein Redesign umfassend modernisiert und wieder in einen neuwertigen Zustand gebracht. Jeweils drei Wagen werden in einem Zugverband zum Einsatz kommen.

Alle gebrauchten Doppelstockwagen die in dem Netz zum Einsatz kommen sollen, sind bereits mit Klimaanlagen ausgerüstet. An den Sitzen werden Tische und Steckdosen nachgerüstet. Die Fahrgastinformation wird durch zusätzliche optische Bildschirme verbessert. Die mittleren Wagen im Zugverband erhalten eine Spaltüberbrückung, Überfahrrampen, ein großes Mehrzweckabteil und eine barrierefreie Toilette. Für mehr Sicherheit sollen eine Videoüberwachung und die Betreuung aller Züge durch Personal sorgen. Das Begleitpersonal wird zukünftig auch für das Catering im Zug mit kleinen Snacks und Getränken zuständig sein.

Die Linie zwischen Cottbus und Falkenberg (Elster) verkehrt zukünftig nicht mehr als Linie RE 18, sondern als RB 49, damit sollen Verwechselungen mit der Linie RE 18 zwischen Cottbus und Dresden ausgeschlossen werden.

Die Art der Ausschreibung des Netz Elbe-Elster ist sehr zweifelhaft verlaufen, da DB Regio das einzige Unternehmen war, dass durch die Zulassung von gebrauchten Fahrzeugen, eine Chance hatte mit recht hoher Gewinnerzielung das wirtschaftlichste Angebot abzugeben. Die gebrauchten Doppelstockwagen kommen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit von dem durch DB Regio verlorenen Los des Netz Stadtbahn. Auch wenn einige Elektrotriebzüge durch DB Regio beschafft werden müssen und an den gebrauchten Doppelstockwagen Modernisierungen erfolgen müssen, hat DB Regio immer noch einen großen Preisvorsprung gegenüber Unternehmen die ihre Fahrzeugflotte erst komplett neu beschaffen müssen.

Das Vergabenetz umfasst folgende Linien:

„Elbe-Elster-Netz“ Juni 2013 – Dezember 2022, ca. 2,5 Mio. Zkm. pro Jahr

  • RE15 Dresden – Hoyerswerda
  • RE18 Dresden – Cottbus
  • RB31 Dresden – Elsterwerda-Biehla
  • RB49 Falkenberg (Elster) – Cottbus

Ein Kommentar

  1. Pingback: DB Regio gewinnt die Ausschreibung um das Elbe-Elster-Netz – Eisenbahnjournal Zughalt.de | Elbe Elster Chat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.