Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Dampflok 01 150 soll wieder fahren

22.12.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Finanzierung der betriebsfähigen Aufarbeitung der Dampflok 01 150 ist gesichert. Das DB-Werk Meiningen wird die Maschine wieder herrichten und die Hauptuntersuchung für die kommenden acht Jahre durchführen. Zu verdanken ist dies der unermüdlichen Spendensammlung von Olaf Teubert, einem ehemaligen Lokführer der betroffenen Maschine, sowie den Spendern der Stiftung Deutsche Eisenbahn.

Die Firma Märklin wird sich zudem in erheblichem Umfang an der Aufarbeitung beteiligen und auch ein Modell in ihre Repertoire aufnehmen. Auch die Deutsche Bahn beteiligt sich in einem nicht geringen Umfang an den Kosten. Der Transfer der Spendengelder wird über die Stiftung der Sparda-Bank Nürnberg sowie über den Verein „Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.“ abgewickelt.

Die Lokomotive wird zukünftig im DB Museum Halle (Saale) beheimatet sein und vom dort ansässigen Verein „Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.“ betrieben werden. Der Verein hat sich in den vergangenen Jahren mit dem Betrieb der ebenfalls kohlegefeuerten Dampflokomotive 03 1010 einen Namen gemacht.

3 Responses


  1. Vetterlein,Udo
    22.12.10 um 16:57

    Es ist wunderbar, daß die Dampf-Schnellzuglokomotive 01 150
    durch Spendensammlungen als historisches Triebfahrzeug wieder
    voll traktionsfähig gemacht und einer Gemeinschaft fachkundi-
    ger, dem Gemeinwohl verbundener Eisenbahner übergeben wird.
    Die heutige Mangergesellschaft hat, von Ausnahmen abgesehen,
    keinen Sinn für die Pioniertaten von vor 80 Jahren, die noch
    von echten Eisenbahnern vollbracht wurden. Damals zählten nicht Börsengang und Einsparungen um jeden Preis, sondern die
    Daseinsvorsorge zum Wohle der Bevölkerung, so, wie das noch im
    Grundgesetz vom 23. Mai 1949, Artikel 87, beschrieben war.
    Udo Vetterlein

  2. echt wonderschone lokomotive, das sie wieder in betrieb sal gehen das ist echt schon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.