Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

BEG schreibt Nahverkehrsleistungen in Ostbayern aus

02.12.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat im europäischen Amtsblatt eine Ausschreibung für die Nahverkehrslinien in Ostbayern veröffentlicht. Das Netz ist in drei Teilnetze gegliedert und umfasst die dieselbetriebenen Strecken in den Regionen Bayerischer Wald und Oberpfalz. In der Ausschreibung kann sowohl mit Neufahrzeugen als auch gebrauchten modernen Fahrzeugen geboten werden.

Im Rahmen der Ausschreibung sollen die Zuschüsse für die Nahverkehrsleistungen gesenkt werden, wodurch das Angebot für den Kunden um 20 Prozent gesteigert werden kann. Diese Ausweitungen können aber nur eingeführt werden, wenn die DB Netz die notwendigen Maßnahmen an der Infrastruktur bis zum Betriebsstart umsetzt, deshalb werden verschiedene Betriebsstufen ausgeschrieben. Zusätzlich fordert die BEG eine vollständige Besetzung aller Züge durch Kundenbetreuer, bei denen die Fahrgäste, neben den Automaten im Zug, Fahrscheine erwerben können. Die zukünftigen Betreiber verpflichten sich an dem Qualitätsmesssystem der Bayerischen Eisenbahngesellschaft teilzunehmen, dass Strafzahlungen bei Defiziten in der Qualität des Angebotes vorsieht.

Die einzelnen Teilnetze mit ihren Linien:

Teilnetz „Waldbahn“, Ende 2013 – Ende 2023:

  • Plattling – Zwiesel – Bay. Eisenstein – Klatovy
  • Zwiesel – Frauenau – Grafenau
  • Zwiesel – Bodenmais

Teilnetz „Oberpfalzbahn“, Ende 2014 – Ende 2023:

  • Schwandorf – Cham – Furth i. Wald – Domažlice
  • Cham – Waldmünchen
  • Cham – Kötzting – Lam

Teilnetz „Naabtalbahn“, Ende 2014 – Ende 2023:

  • Regensburg – Schwandorf – Weiden – Marktredwitz
  • Marktredwitz – Schirnding – Cheb

Die Verbesserungen in den einzelnen Teilnetzen:

Waldbahn:

  • Das Angebot auf dem Abschnitt Deggendorf – Plattling wird montags bis freitags in den Hauptverkehrszeiten zu einem 30 Minuten-Takt verdichtet.
  • Wenn die notwendigen Maßnahmen durch DB Netz abgeschlossen sind, erhält die Strecke Zwiesel – Grafenau einen täglich Stundentakt.
  • Eine mögliche Reaktivierung der Strecke Gotteszell – Viechtach wird im Verkehrsvertrag berücksichtigt.
  • In Zusammenarbeit mit Tschechien ist eine zweistündliche Durchbindung über Bayerisch Eisenstein nach Klattau/Klatovy vorgesehen.

Oberpfalzbahn:

  • Zwischen Furth im Wald und Schwandorf werden Taktlücken geschlossen.
  • Wenn die notwendigen Maßnahmen durch DB Netz abgeschlossen sind, erhält die Strecke Cham – Bad Kötzting – Lam einen täglichen Stundentakt.
  • In Zusammenarbeit mit Tschechien ist eine zweistündliche Durchbindung über Furth im Wald nach Taus/Domažlice vorgesehen.
  • Die Bieter müssen ein nochmals erweitertes Betriebsprogramm vorlegen, über dass anhand der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen entschieden wird.

Naabtalbahn:

  • Zwischen Regensburg und Weiden wird täglich ein Stundentakt gefordert, der werktags bis Marktredwitz ausgeweitet wird.
  • Die Haltezeiten in den Knotenbahnhöfen Weiden und Schwandorf soll verkürzt werden, wodurch die Linie beschleunigt wird.
  • In Zusammenarbeit mit Tschechien ist eine zweistündliche Durchbindung über Schirnding nach Eger/Cheb vorgesehen.

3 Responses


  1. Regensburger Fahrgast
    02.12.10 um 19:05

    Es freut mich sehr, dass die BEG den erfolgreichen Weg, den sie hier bei uns eingeschlagen hat, auch an anderer Stelle weitergeht. 20% mehr Zugleistungen sind enorm. Weiter so !!! Ich bin sicher, daß ich zumindest in Regensburg einige Leute für die Bahn erwärmen kann, wenn der alte Schrott weg ist und vernünftige Züge fahren.


  2. VBG statt Agilis
    07.12.10 um 02:32

    Im Gegensatz zu den Strecken des „Regensburger Sterns“ fahren bereits moderne Züge im Ostbayernnetz. Die RS1 und Desiro sind auf dem neuesten Stand und keine 10 Jahre alt. Soll etwa mit Steuergeldern um sich geschmissen werden und diese Fahrzeuge schon wieder auf dem Abstellgleis landen?
    Dem Desiro können 648 & Co. eh nicht das Wasser reichen und komfortabler sind letztere auch nicht.

    Schön ist dass die Leistungen ausgebaut werden, jetzt nur noch Walhallastraße reaktivieren und hoffen dass nicht alle so polemisch denken und schreiben wie „Fahrgast“.

  3. Um Ostern 2011
    will ich den Eisenbahnknoten Plattling aufsuchen.
    1. Zum Probemitfahren und Testen (Fahrzeuge, Service usw.) auf der neuen agilis_Linie nach Neumarkt und
    2. um mit der derzeitigen Waldbahn eine Runde durch das Land am Nationalpark zu drehen.
    Ich freue mich, wenn das Bahnland Bayern bunter und vermutlich auch leistungsfähiger wird!
    Übrigens, nicht nur Berufspendler – wie ich – sondern auch Güter gehören auf die Schiene!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.