Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VCD fordert Ausbau barrierearmer Bahnhöfe in Bayern

26.11.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Es gibt zu wenig BarrierefreiheitDer bayerische VCD fordert den barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe im Freistaat. Die allermeisten Bahnhöfe seien so ausgelegt, dass Reisende die Züge nicht erreichen können, ohne zumindest eine Stufe zu überwinden, was nicht den Forderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes entspricht. Statt einzelner prestigeträchtiger Großprojekte fordert der VCD das Geld für behindertengerechte Bahnhöfe in der Fläche.

Gerd Weibelzahl, Bahnexperte des bayerischen VCD: „Es wird Zeit für eine Ausbauoffensive der Bahnhöfe in Bayern, um endlich Barrieren für mobilitätseingeschränkte Menschen zu beseitigen und dem Komfort für die Bahnnutzer zeitgemäß zu gestalten.“ Allerdings richtet sich die Kritik nicht gegen die BEG, sondern gegen die Politik. Weibelzahl: „Wir erkennen den Willen der BEG als Bestellerin des Schienenverkehrs in Bayern, das in ihren Möglichkeiten stehende zu erledigen und zumindest besser zugängliche Fahrzeuge auszuschreiben.“

Mit Bezug auf Stuttgart 21 sagt er: „Mit diesem Geld könnten Hunderte von Bahnhöfen in Bayern nutzergerecht ausgebaut werden. Aber das erfordert den Mut, dies öffentlich zu fordern und eine aktive Rolle gegenüber dem Bund und der Bahn einzunehmen. Wir würden uns freuen, wenn sich der Freistaat in diesem Sinne engagieren würde.“

Bild: Deutsche Bahn AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.