Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

FFM: Linienbündel D bleibt bei ICB

28.11.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die kommunale Aufgabenträgergesellschaft TraffiQ, die für den ÖPNV in Frankfurt am Main zuständig ist, hat das Linienbündel D erneut an die In-der-City-Bus GmbH (ICB) gegeben. Es ist das erste Mal, dass ein Linienbündel nach einer Laufzeit von sechs Jahren erneut in die Vergabe gebracht wird. Der neue Verkehrsdurchführungsvertrag läuft von Dezember 2011 bis Dezember 2017.

Verkehrsdezernent Lutz Sikorski: „Unser ‚Frankfurter Weg’ hat sich bewährt. Er ist praktikabel und bringt der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern einen besseren und wirtschaftlich günstigeren Nahverkehr.“ Die ICB ist eine Tochtergesellschaft der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF), die ihrerseits wiederum im kommunalen Besitz ist. In Frankfurt wurde lediglich die Stadtbahn durch eine Direktvergabe von der VGF betrieben.

Das Bündel D besteht primär aus Buslinien im Osten der Mainmetropole, die Linien 30, 36 und 75 sowie nach der Betriebsaufnahme drei Nachtbuslinien. Insgesamt werden in dem Bündel rund drei Millionen Buskilometer im Jahr zu erbringen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.