Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB Regio Südost will Züge verbessern

25.11.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

In den kommenden Jahren will DB Regio Südost in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen insgesamt elf Millionen Euro in verbesserte Zugangebote investieren. Schwerpunktmäßig werden zusätzliche Kundenbetreuer in den nächtlichen „Diskozügen“ eingesetzt, sowohl um weniger Schwarzfahrer zu haben als auch um das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste zur Tagesrandlage zu erhöhen.

Thomas Hoffmann, Sprecher von DB Regio Südost: „Eigentlich ist es ganz einfach: Einsteigen,hinsetzen, losfahren und wohlfühlen. Das erwarten unsere Fahrgäste vom Angebot von DB Regio. Und das wollen wir ihnen als kundenorientiertes Unternehmen bieten, wenn wir als starker Marktführer im immer härteren Wettbewerb bestehen wollen. Fahrgäste und Besteller sollen wissen: Bei DB Regio bekommen sie zuverlässig besten Service und höchste Qualität.“

Auf der Linie RB 20 zwischen Halle (Saale) und Eisenach werden die Intervalle zwischen den Grundreinigungen von derzeit acht auf bald sechs Wochen gesenkt. Selbstverständlich wird es auch weiterhin zwischendurch kleinere Putz- und Reinigungsaktionen geben, um die Aufenthaltsqualität so hoch wie möglich zu halten. Außerdem werden die Fahrzeuge mit Anti-Graffiti-Mitteln beschichtet.

Hoffmann: „Die Maßnahmen zielen darauf ab, die Gesamtsituation für unsere Kunden zu verbessern. Mit diesen ersten Maßnahmen arbeiten wir hart daran, Qualität und Service weiter auszubauen sowie die Verlässlichkeit sicherzustellen. In einem hoch komplexen System wie der Eisenbahn kann allerdings niemand von heute auf morgen einen Schalter umlegen. Ein langer Atem ist notwendig, um jetzt Schritt für Schritt besser zu werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.