Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bahnhof Weeze: Modernisierungsprogramm vorgestellt

04.11.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Vertreter der Deutschen Bahn haben die geplanten Modernisierungsmaßnahmen für den Bahnhof Weeze im Kreis Kleve vorgestellt, die im Rahmen der Modernisierungsoffensive 2 erfolgen sollen. Insgesamt werden hier rund zwei Millionen Euro investiert, davon kommen etwa 1,3 Millionen Euro aus dem LuFV-Etat, knapp 600.000 Euro aus dem ÖPNV-Gesetz und rund 80.000 Euro DB-Eigenmittel.

Die Bahnsteige sollen auf 76 Zentimeter angehoben werden, zusätzlich sind zwei neue geplant, die auch barrierefrei begehbar sein sollen. Es gibt neue Wetterschutzhäuschen sowie eine verbesserte Bahnsteigausstattung, die aus Beschallung, Beleuchtung und Wegeleitsystem besteht. Die Mittel nach dem ÖPNV-Gesetz des Landes Nordrhein-Westfalen müssen vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR als Bewilligungsbehörde genehmigt werden. Mit den Bauarbeiten soll Ende 2011 begonnen werden.

7 Responses

  1. „Das Land Nordrhein-Westfalen wird hier rund zwei Millionen Euro investieren, dazu kommen etwa 1,3 Millionen Euro aus dem LuFV-Etat, knapp 600 Millionen Euro aus dem ÖPNV-Gesetz und rund 80 Millionen Euro DB-Eigenmittel.“

    Wie, der Bahnhof der Weltstadt Weeze wird für insgesamt
    683,5 Mio. Euro saniert?
    Wer hat sich noch mal über die Kosten eines Bahnhofs in einer süddeutschen Provinzhauptstadt aufgeregt? -)


  2. Stefan Hennigfeld
    04.11.10 um 10:40

    Das wäre tatsächlich etwas sehr teuer für Weeze. Ich habs mal auf die richtigen Werte runterkorrigiert.


  3. Signalhorn
    04.11.10 um 15:43

    Dafür das im Bahnhof Weeze nur die „üblichen“ Modernisierungsmaßnahmen getroffen werden, ist das schon etwas teuer für einen Kleinstadtbahnhof, wo nur der RE10 hält. Apropo Modernisierungen: Den Bahnhof Emsdetten zwischen Münster (Westf) und Rheine kann ich wegen seiner schönen, modernisierten Architektur nur empfehlen!


  4. Stefan Hennigfeld
    04.11.10 um 18:15

    Emsdetten ist auch „nur“ ein relativ kleiner Bahnhof für RE 7 und RE 15 zwischen Münster und Rheine.


  5. locomotive breath
    05.11.10 um 06:36

    Wieviel wird denn jetzt investiert?
    http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/presse/presseinformationen/nrw/nrw20101102b,variant=pdf.pdf

    nennt Investitionen von 2 Millionen Euro.

    Wenn ich obige Notiz lese, müssten es 4 Millionen Euro sein.

    Oder sollte es statt
    „Das Land Nordrhein-Westfalen wird hier rund zwei Millionen Euro investieren, d a z u kommen etwa 1,3 Millionen Euro aus dem LuFV-Etat, knapp 600.000 Euro aus dem ÖPNV-Gesetz und rund 80.000 Euro DB-Eigenmittel. “

    heißen

    „Es werden hier rund zwei Millionen Euro investiert, diese
    setzen sich zusammen aus
    * etwa 1,3 Millionen Euro aus dem LuFV-Etat (Bund),
    * knapp 600.000 Euro aus dem ÖPNV-Gesetz (Land NRW MOF2)
    * und rund 80.000 Euro DB-Eigenmittel. “ ?


  6. Stefan Hennigfeld
    05.11.10 um 10:34

    Locomotive Breath hat recht. Insgesamt rund zwei Millionen Euro, davon 1,3 mio Euro LuFV, 0,6 mio Euro ÖPNVG NW, 0,08 mio Euro Eigenmittel DB StuS.


  7. Signalhorn
    05.11.10 um 13:41

    Zu Kommentar 2 von Stefan Hennigfeld:
    Es wurde wie gesagt aber eine besonders schöne Modernisierungsmaßnahme getroffen: Die Decke der Unterführung z.B. ist mit einem außergewönlichen, orangen „Dach“ verkleidet, das auch noch leuchtet. Außerdem sind die Bahnsteigdächer sehr schön geformt und das Empfangsgebäude, das noch sehr gut erhalten ist, wurde sehr schön bemalt und ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.