Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Warnstreiks starten am Dienstag, den 26. Oktober

25.10.10 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Die von Transnet und GDBA angedrohten Warnstreiks finden ab Dienstag, den 26. Oktober statt. Am ersten Streiktag wird von 4 Uhr bis 10 Uhr der Zugverkehr nur eingeschränkt möglich sein, weitere Streiktage sind noch nicht bekannt.Unklar ist, welche Regionen genau bestreikt werden, der Aufruf allerdings gilt deutschlandweit für die DB und etliche Privatbahnen (Abellio, Arriva, Benex, Keolis, Veolia, Hessische Landesbahn), sodass in allen Gebieten Störungen zu erwarten sind. Wieviele Züge nicht verkehren werden, hängt von der Situation vor Ort ab. Das Hauptstreikgebiet wird vermutlich in Bayern liegen und die einzelnen Bereiche sollen zwischen zwei Stunden und fünf Stunden bestreikt werden.

Die DB hat mitgeteilt, dass sie mehrere hundert zusätzliche Mitarbeiter im Service an Bahnhöfen und den Hotlines einsetzen wird. Die Schuld an der Situation weisen sich die Beteiligten gegenseitig zu, laut DB seien die anderen Verkehrsunternehmen gefragt, zumal zurzeit die Verhandlungsergebnisse sehr positiv seien. Transnet hingegen sieht die Schuld auf Arbeitgeberseite, von der ein letztes Angebot gekommen sei, dass die jetzigen Vergütungsunterschiede noch verschärfen würde. Somit ist unklar, was in den kommenden Tagen zu erwarten sein wird…

Die DB hat eine Hotline eingerichtet, die ab sofort unter 08000 – 99 66 33 zu erreichen ist, aber sehr ausgelastet sein soll. Zusätzlich sind Informationen unter http://www.bahn.de/blitz/view/index.shtml abrufbar. Aktuelle Zugdaten sind jeweils unter http://reiseauskunft.bahn.de/bin/bhftafel.exe zu finden.

Die Bahngesellschaften metronom, TransRegio und die Erfurter Bahn haben bereits angekündigt, dass sich ihre Mitarbeiter nicht an dem Streik beteiligen werden. Die Linien sollen planmäßig verkehren, solange diese nicht durch Züge anderer streikender Bahnen behindert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.