Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Warnstreiks beendet – Beeinträchtigungen dauern an

26.10.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Gewerkschaften Transnet und GDBA haben ihre Warnstreiks für den heutigen 26. Oktober um 11 Uhr beendet. Die Beeinträchtigungen für die Fahrgäste im Nah- und Fernverkehr werden allerdings noch bis in die Abendstunden andauern. Streikschwerpunkte waren Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Fahrgäste, die streikbedingt ihre zuggebundenen Fahrscheine nicht einlösen konnten, haben die Möglichkeit einer kostenlosen Erstattung. 

Nach Angaben der Gewerkschaften sind rund 1.700 Eisenbahner bei Deutscher Bahn und privaten EVU in den Ausstand getreten. Die Gewerkschaftsvorsitzenden Hommel und Kirchner sprachen von „eindrucksvollen Signalen“ an die Arbeitgeber. „Die Eisenbahner haben eindrucksvoll deutlich gemacht, dass sie Lohn- und Sozialdumping auf der Schiene verhindern wollen.“

Ein Kommentar


  1. Jürgen E.
    26.10.10 um 22:21

    Nach den Informationen auf den Internetseiten der Mitbewerber, die durchaus gefahren sind und/oder fahren wollten, daran aber durch Mitarbeiter der DB Netz AG (Fahrdienstleiter) gehindert wurden, war es aber eher ein Streik der DB-Mitarbeiter gegen die „private Konkurrenz“

    Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

    Eine juristische Bewertung über die Verhältnismäßigkeit der Streikmaßnahmen der Fahrdienstleister erspare ich mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.