Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VCD fordert weiterhin Mauteinnahmen für die Schiene

10.10.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die DB profitiert in jedem FallDer Verkehrsclub Deutschland e.V. kritisiert die Pläne von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), die Einnahmen aus der LKW-Maut künftig nicht mehr in den Verkehrsträger Schiene zu investieren, sondern ausschließlich für Straßenbauprojekte zu verwenden. Das gehe an der Realität vorbei. Statt dessen müsse man den Güterverkehr intermodal mit sich ergänzenden Verkehrsträgern sehen.

VCD-Güterverkehrsexpertin Heidi Tischmann: „Auch der Straßengüterverkehr profitiert davon, wenn die Schieneninfrastruktur durch Investitionen in die Lage versetzt wird, mehr Transporte von der Straße aufzunehmen. Der Ansatz der integrierten Betrachtung der Verkehrsträger muss beibehalten werden. Die Einnahmen aus der Lkw-Maut müssen wie bisher teilweise in den Ausbau der Schieneninfrastruktur fließen. Nur so kann Verkehrsverlagerung erreicht und können die Straßen entlastet werden.“

Bild: Deutsche Bahn AG

Ein Kommentar


  1. Jürgen E.
    10.10.10 um 22:37

    Die Einnahmen aus der Lkw-Maut müssen wie bisher teilweise in den Ausbau der Schieneninfrastruktur fließen. Nur so kann Verkehrsverlagerung erreicht und können die Straßen entlastet werden.“

    Na ja, das kann man so akzeptieren, aber was wird davon umgesetzt?

    Verlängerung der Betuwe bis Oberhausen? Eiserner Rhein?

    Gesehen habe ich davon bisher nichts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.