Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stuttgart 21: Südflügel-Besetzung beendet

16.10.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Der Südflügel des Bonatzbaus ist nicht länger besetzt. Nachdem die Polizei das Gebäude räumen wollte, scheiterte sie jedoch zunächst an einer klemmenden Tür. Gegen 19:24 verließen die Besetzer friedlich das Gebäude. Es wurde übereinstimmend berichtet, dass die Polizei sich freundlich und angemessen verhalten habe.

3 Responses


  1. vernuenftig
    16.10.10 um 22:47

    Ich habe den Livestream selbst auf http://www.camS21.de verfolgt. Als die Demonstranten das Gebäude verlassen wollten, mussten sie feststellen, dass die schwere Tür von innen nicht mehr aufging. Sie mussten daher auf die „Rettung“ durch die Polizei warten. Diese hat unglaubliche (ich schätze mal) 45 min gebraucht, in denen sie erfolglos versuchte die Tür zu öffnen, zunächst schlug sie über 100mal dagegen (gefilmt wurde von innen, daher war nicht zu sehen womit), später mit einer Flex.
    War schon traurig zu sehen, dass das SEK so laaange gebraucht hat, die Tür zu öffnen.
    Peinlich, peinlich. Sie hätten doch einen Schlüsseldienst rufen sollen.


  2. Stefan Hennigfeld
    16.10.10 um 22:51

    Und in diesem Zusammenhang sollte man sich durchaus mal die Frage stellen, was die Polizei macht, wenn sie es mal nicht mit harmlosen Demonstranten, sondern mit Schwerkriminellen, mit möglicherweise bewaffneten Geiselnehmern, Bankräubern oder sonstwas zu tun haben … gerade in einem solchen Zusammenhang sollte man über die Gefährdung der inneren Sicherheit reden. Wir brauchen keine Vorratsdatenspeicherung, wir brauchen eine Polizei, die mehr kann als kleine Kinder und alte Leute zusammenzuschlagen.


  3. Esky Bail
    17.10.10 um 01:31

    Herr Hennigfeld, das habe ich mich auch gefragt. Wie ist es möglich, dass ein – wie sich später herausstellte, vermummtes und behelmtes SEK-Kommando nicht in der Lage war, eine zugeschlagene Eisentür zu öffnen? Zuerst schlugen sie bestimmt 100 x dagegen, dann kam sehr unprofessionell die Flex. Ständig lärmte der Feuermelder. Nicht auszudenken, wenn es sich um einen Amoklauf in einem Südflügel gehandelt hätte oder einen Schlaganfall usw. Ja, scheinbar ist diese vermummte Truppe nur für spezielle Aufgaben ausgebildet, z.B. das Räumen und Zerschlagen von Baumhäusern sowie das Draufschlagen auf Menschen jeglichen Alters,besonders aber Kinder. Warum sie bei der symbolischen Besetzung des Südflügels eingesetzt wurden bleibt mir schleierhaft. Warum müssen diese Dunkelmänner und Dunkelfrauen vermummt sein? Wohl deshalb,dass man sie für Ihre bekannten brutalen Einsätze nicht belangen kann, da so schwer identifizierbar. Schrecken und Angst soll auch eingeflößt werden. Auf mich machen diese Gestalten einen lächerlich-widerlichen Eindruck. Ein Theaterstück erster Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.