Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

NVV schreibt R9 Kassel – Treysa erneut aus

29.10.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Im europäischen Amtsblatt hat der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) heute erneut eine Ausschreibung für die Linie R9 zwischen Kassel und Treysa veröffentlicht. Der neue Verkehrsvertrag mit einem  Volumen von 750.000 Zugkilometer pro Jahr soll für den Zeitraum von Ende 2014 bis Ende 2024 vergeben werden. Bereits am 14. August 2010 hatte der NVV eine Ausschreibung für diese Linie veröffentlicht.

Die vorherige Ausschreibung wurde allerdings aufgehoben, sodass jetzt eine erneute Ausschreibung erfolgt. Auffällig ist der spätere Betriebsstart der ursprünglich für Ende 2012 vorgesehen war und auf Ende 2014 verlegt wurde. Damit weicht dieser Termin von der geplanten Einführung der nächsten Betriebsstufe des Regio-Tram Konzepts für Ende 2012 ab.

Die neue Linie R9 soll die heutige Regio-Tram Verbindung von Treysa in die Kassler Innenstadt ersetzen. Die neue RegionalBahn, die an jeder Station hält, endet allerdings schon am Hauptbahnhof. Dann müssen die Fahrgäste aus Richtung Treysa wieder umsteigen, wenn sie in die Innenstadt von Kassel fahren möchten. Die Linie RT 9 war allerdings vor der Einführung der RegioTram nicht vorgesehen. Sie war nur ein Kompromiss, damit die nagelneuen Fahrzeuge sich nicht die Reifen platt stehen und die alten Silberlinge auf der RB nach Treysa verschwinden. Die RegioTrams werden für die schon lange geplante Taktverdichtung benötigt, die erst mit Fertigstellung des dritten Gleises in Obervellmar realisiert werden kann. Dann fahren die RegioTram Linien 3, 4 und 5 im Halbstundentakt wofür alle 28 Fahrzeuge benötigt werden.

2 Responses

  1. Warum wurde nun erneut ausgeschrieben? Gingen in der ersten Runde keine Angebote ein? Oder nur zu teuere?


  2. Bernd Groth
    19.07.13 um 08:31

    Weil wahrscheinlich die Ausschreibungen auf eine Privatbahn nicht gepasst haben. Denn viele Ausschreibungen werden geradezu auf Privatbahnen zugeschnitten und wenn sich nur die DB Regio bewirbt, werden Ausschreibungen so lange wiederholt bis es passt(end) gemacht wird. Das nennen die Verkehrsverbünde „fairen Wettbewerb“, sicherlich, fairer Wettbewerb ist das wenn man Ausschreibungen solange anpasst damit es auf jedes EVU außer der DB passt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.