Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Neues Stadtbahnnetz für Stuttgart ab Dezember

08.10.10 (Allgemein) Autor:Test Kunde

Der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) stellte nun das neue „Netz 2011“, die Neustrukturierung des Stuttgarter Stadtbahnnetzes, vor. Zwei neue Linien(abschnitte), längere Züge und frühere Fahrten am Wochenende sind die Haupteckpunkte dieser Fahrplanänderungen.So wird ab dem 12. Dezember 2010 die U6 nicht mehr in Möhringen enden, sondern zum Fasanenhof fahren können. Dort wird eine 2,7 Kilometer lange Neubaustrecke mit insgesamt vier Halten im 10-Minuten-Takt befahren werden, was auch Änderungen im Busnetz in diesem Gebiet mit sich bringt.

Ebenso wird zum Fahrplanwechsel die Stadtbahnlinie U12 komplett neu eingeführt. Diese wird alle 20 Minuten vom Killesberg nach Möhringen und im Berufsverkehr nach Vaihingen verkehren. In einer ersten Ausbaustufe soll diese Linie in den kommenden Jahren dann nach Hallschlag und Dürrlewang sowie langfristig sogar bis Remseck Neckargröningen verlängert werden.

Die U5 und die U7 tauschen ihre nördlichen Enden. Die U5 verkehrt zukünftig, wie die U12, zum Killesberg im 20-Minuten-Takt und bindet damit den Bereich wie gewohnt an, die U7 hingen übernimmt die Fahrten nach Mönchfeld. Ursache für diesen Wechsel ist der Umzug der Messe auf die Fildern und die verstärkte Stadtbahnnachfrage zwischen Pragsattel und Mönchfeld. Dort reichte die U5 in letzter Zeit desöfteren nicht mehr aus, um alle Fahrgäste angenehm zu transportieren.

Auch im Stuttgarter Westen tauschen zwei Linien ihre Ziele. Die U4 wird zukünftig zum Hölderlinplatz verkehren, während die U2 in Botnang enden wird. Hier ist der Grund in der Geschichte der Bahnen auf diesem Bereich zu suchen. Vor 25 Jahren wurden die damalige 4 und 2 getauscht, da an einer der Strecken kein Betriebshof lag, während an der anderen gleich zwei zu finden waren. Nun kann man durch den Rücktausch den Fahrgästen auf der Botnanger Strecke auch wieder eine Direktverbindung nach Cannstadt bieten.

Zusätzlich zu den ganzen Linienänderungen werden die Stadtbahnlinien ab dem 12. Dezember 2010 ihren Betrieb auch eine Stunde früher als bisher aufnehmen. So wird die Pause zwischen dem letzten Nachtbus und der ersten Bahn auf eine Stunde gesenkt. Somit finden die ersten Fahrten dann ab etwa 4:00 Uhr statt.

Weitere Informationen sind unter www.netz2011.de zu finden. Der VVS ruft alle Bus&Bahn-Nutzer dazu auf, ihre Verbindungen zu prüfen, da sich auch etliche Buszeiten ändern werden.

2 Responses


  1. Jan Preußen
    08.10.10 um 10:11

    Das Stadtbahnnetz wurde natürlich von der SSB entworfen und entwickelt, aber vorgestellt wurde es von beiden.
    Daher ist die Formulierung nicht falsch, nur evtl nicht optimal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.