Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Linke-Chef distanziert sich vom Gewaltaufruf gegen Castorzug

15.10.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Einzelne nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete der Partei Die Linke haben öffentlich dazu aufgerufen, den für November geplanten Castortransport „zu schottern“ – mittlerweile ermittelt in dieser Sache die Staatsanwaltschaft. Parteichef Klaus Ernst distanziert sich in den Zeitungen der WAZ-Gruppe (Freitagsausgabe) ausdrücklich von jedem Aufruf zu Straftaten.

Ernst: „Ich halte es für legitim, dass sich die Gegner der Atompolitik der Bundesregierung überlegen, mit welchen Mitteln sie sich wehren können. Ich halte aber nichts davon, es auf Auseinandersetzungen mit der Polizei oder technische Zwischenfälle an Gleisen sogar direkt anzulegen.“

2 Responses

  1. Sich davon zu distanzieren reicht nicht. Die müssen aus der Partei geworfen werden. Ansonsten: Parteiverbotsverfahren!


  2. Stefan Hennigfeld
    16.10.10 um 13:18

    Nach der Logik hätte die CDU nur zwei Möglichkeiten: Helmut Kohl aus der Partei ausschließen oder verboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.