Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Hamburg: ADAC empfiehlt S-Bahn statt Auto

19.10.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Umweltfreundlich und leistungsstark: S-Bahn HamburgDer ADAC Hansa e.V. und die S-Bahn Hamburg haben gestern die Ergebnisse einer Kostenvergleichsstudie für Pendler in der Metropolregion Hamburg vorgestellt. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass S-Bahnpendler im Vergleich zu Autofahrern teilweise über 300 Euro im Monat sparen können. Bei zehn stark frequentierten Pendlerstrecken sind es im Schnitt etwa 90 Euro.

„Unsere Berechnungen zeigen immer wieder, dass sich in einer Metropolregion wie Hamburg das Umsteigen lohnt“ sagt Hartwig Goldenbaum, Technik- und Verkehrsvorstand beim ADAC Hansa. „Die Politik im Norden muss die Weichen stellen und mit ausreichenden P+R-Kapazitäten am Rande der Metropole gemeinsam für die Attraktivität der Schiene werben.“ Mit kostenpflichtigen Parkplätzen oder schlechten Buszubringern lockt man Pendler jedenfalls nicht auf die Schiene.

Damit Pendler sich ihren persönlichen Vorteil ausrechnen können, haben S-Bahn Hamburg und ADAC 13.000 Sparrechner in Form von Parkscheiben verteilt, die auch die CO2-Einsparungen pro Jahr zeigen. Zwischen Stade und Hamburg sind es z.B. 309 Kilogramm pro Jahr.

Die S-Bahn Hamburg bezieht ihren Bahnstrom ausschließlich aus Wasserkraftwerken. Sie legt im Jahr etwa 12,2 Millionen Zugkilometer zurück und erreicht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 40 Kilometer pro Stunde. Damit ist sie sowohl das schnellste als auch das umweltfreundlichste öffentliche Verkehrsmittel an der Waterkant.

Bild: Deutsche Bahn AG

2 Responses

  1. Pingback: Hamburg: ADAC empfiehlt S-Bahn statt Auto | Eisenbahnjournal …

  2. Pingback: Pendler aus Stade können 300 Euro im Monat sparen – Hamburger Abendblatt | Stade Chat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.