Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stuttgart 21 kann doch nicht um zwei Bahnsteige erweitert werden

01.09.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Der Vorstandsvorsitzende von DB Station und Service, André Zeug, hat ungefragt zugegeben, dass der geplante Tiefbahnhof nicht erweitert werden kann. Die Verantwortlichen hatten mit dem Argument, der möglichen Erweiterung des Bahnhofs, das Argument der Gegner entkräftet, dass der Bahnhof den zukünftig zu erwartenden Fahrgastzahlensteigerungen im Schienenpersonennahverkehr nicht gewachsen ist.

Die mögliche Erweiterung von acht auf zehn Gleise wurde auch im Planfeststellungsbeschluss als mögliche Option festgeschrieben. Mit dieser Option wurden Politiker wie auch interessierte Bürger jahrelang hinters Licht geführt. Allerdings stellt nicht nur der Bahnhof selber eine Wachstumsbremse für den Personenverkehr dar, vorallem die knapp dimensionierten Zulaufstrecken begrenzen die zukünftige Kapazität des Bahnhofs. Obwohl Stuttgart 21 ein Großprojekt darstellt, welches Milliardensummen bindet, wird nur eine Sparversion umgesetzt die für das heutige Verkehrsangebot mit einem extra auf die Infrastruktur abgestimmten Fahrplan gerade so ausreichend ist.

Ein Kommentar


  1. Jürg Lüthard
    01.09.10 um 22:49

    Auch 10 Gleise wären eher wenig! Zürich, das kleiner als Stuttgart ist, hat im Hauptbahnhof insgesamt 26 Gleise.
    – 16 oberirdische Gleise im Sackbahnhof
    – 4 unterirdische im S-Bahn Durchgangsbahnhof
    – 2 unterirdische als Sackbahnhof
    – 4 oberirdische als Sackbahnhof die ersetzt werden durch 4 unterirdische als Durchgangsbahnhof
    Total also 26 Gleise und die sind alle voll ausgelastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.