Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stuttgart 21: Drexler tritt zurück

17.09.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Das umstrittene Großprojekt Stuttgart 21 verliert seinen Sprecher: Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler (SPD) ist von seinem Posten zurückgetreten. „Nach der Entscheidung der SPD, einen Baustopp für Stuttgart 21 zu fordern bis ein landesweiter Volksentscheid stattgefunden hat, kann ich die Aufgabe für das Projekt zu sprechen, nicht länger mit meinem Mandat in der SPD-Fraktion in Einklang bringen.“

Die SPD ist seit einiger Zeit gegen den „Grubenbahnhof“, obwohl sie das Projekt lange Zeit mitgetragen hat. Mit Wolfgang Drexler fällt die „letzte Bastion“ für Stuttgart 21 in der SPD. Aktuelle Umfragen sehen für die Landtagswahlen im März eine grün-rote Mehrheit voraus, deren Zustandekommen durch Drexlers Rücktritt nun wahrscheinlicher geworden ist. Nicht nur deshalb wird versucht, „Fakten zu schaffen“, indem der Abriss des Nordflügels am Bonatzbau und die Baumfällarbeiten im Schlosspark möglichst schnell über die Bühne gebracht werden sollen.

Unumkehrbar ist an diesem Projekt natürlich überhaupt nichts, solange keine nennenswerten Tunnelvorleistungen gebaut worden sind. Der Nordflügel hat überhaupt keinen verkehrlichen Wert, seine Bedeutung ist rein kulturhistorischer Art. Auch die Bäume im Schlosspark sind für die Frage nach Stuttgart 21 völlig irrelevant, sie dienen „lediglich“ der Naherholung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.