Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Neue Schwebebahnen für Wuppertal nehmen Struktur an

02.09.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

So sollen sie aussehen: Die neuen SchwebebahnenDie Wuppertaler Stadtwerke haben der Öffentlichkeit des Design für ihre neuen Schwebebahnen vorgestellt. Das Berliner Designbüro büro+staubach hat dabei sehr eng mit Behindertenverbänden, Fahrgästen und Studierenden der Bergischen Universität zusammen gearbeitet. Auch wenn sie ihren Vorgängern in weiten Teilen ähneln sind sie erkennbar moderner.

Zur Jahrtausendwende waren fahrerlose Fahrzeuge vorgesehen, die allerdings aus Wirtschaftlichkeitsgründen nicht realisiert werden. Auch die neue Generation wird immer noch von einem Menschen geführt. Mit 2,20 Meter werden sie etwas breiter sein als die blau-orangenen Fahrzeuge, die im Moment das Stadtbild prägen. Hinten wird es aber ein großzügiges Panoramafenster geben, dafür entfällt die dortige Hutablage.

Die Sitze sollen nicht mehr aus Hartplastik, sondern aus Holz beschaffen sein und über Stoffauflagen verfügen. Am Anfang und am Ende wird es Multifunktionsbereiche geben, in denen Rollstühle, Rollatoren und Kinderwagen Platz finden. Die Anordnung der Gelenke wird gleich bleiben, jeweils zwei in der Wagenmitte. Die Farbe steht noch nicht fest, eine Entscheidung wird erst vor der Produktion getroffen.

Das ist notwendig, weil die Wendeanlage in Wuppertal-Vohwinkel über einen sehr geringen Radius verfügt. Bereits in den 60er Jahren wurden erste Fahrzeuge versuchsweise zusammengebaut und Gelenken ausgestattet. Dabei stellte sich die Doppelgelenkvariante relativ schnell als die beste heraus.

Die neuen Fahrzeuge sollen zwischen 2013 und 2015 dem Verkehr übergeben werden. Die Wuppertaler Stadtwerke werden in einer EU-weiten Ausschreibung den Hersteller suchen und rechnen mit einem Investitionsvolumen von etwa 100 Millionen Euro. Es werden 32 Fahrzeuge angeschafft, von den aktuellen GTW72 existierten ursprünglich 28, einer musste jedoch unfallbedingt verschrottet werden, so dass aktuell noch 27 zur Verfügung stehen. Die bisherigen Fahrzeuge wurden zwischen 1972 und 1975 ausgeliefert.

Alles weitere gibt es im Internet unter www.neue-schwebebahn.de

Bild: Wuppertaler Stadtwerke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.