Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

BEG und NVS kündigen Ausschreibung „Kissinger Stern“ an

14.09.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die Bayerische Eisenbahn-gesellschaft (BEG) hat heute im europäischen Amtsblatt eine Vorinformation zur Ausschreibung des „Kissinger Stern“ veröffentlicht. Zusammen mit der Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen (NVS) schreibt die BEG die Leistungen mit Betriebsstart zum Dezember 2014 aus. Die öffentliche Ausschreibung soll in der zweiten Jahreshälfte 2011 starten. Zurzeit bedient die ErfurterBahn beide Linien, die sie sich ab Dezember 2004 in einer Preisanfrage sichern konnte.

Im Vergabenetz sind folgende Linien enthalten:

  • Schweinfurt – Bad Neustadt – Meiningen
  • Schweinfurt – Bad Kissingen – Gemünden (Main)

Im letzten Jahr hatte die ErfurterBahn für ihre hervorragenden Leistungen auf den beiden Linien, den „SPNV-Preis“ der Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV erhalten. Auch die BEG ist mit den Leistungen stets zufrieden, die Erfurter Bahn belegt im bayernweiten Qualitätsmesssystem in allen Kategorien den ersten Platz. Durch die sehr gute Wirtschaftlichkeit und der hohen Beliebtheit bei den Kunden konnte das Angebot zwischen Schweinfurt und Mellrichstadt in den letzten Jahren zu einem Stundentakt verdichtet werden.

3 Responses

  1. Fragt denn einer von denen mal wie es uns Eisenbahnern bei solchen Ausschreibungen geht? Nein! Für die Leute, die Tag und Nacht an vorderster Front ihren Mann stehen interessieren die sich mal wieder einen Dreck.

    Wir hatten in Deutschland jahrzehntelang eine funktionierende Deutsche Bundesbahn. Dieses System wurde ohne Not aufgegeben und dem Neoliberalismus geopfert. Und wenn es mal klappt, dann sind alle begeistert. Aber über das Desaster der Eurobahn hat die Privatisieriungslobby noch nie auch nur ein Wort verloren!

    Deshalb zurück zur neuen Deutschen Bundesbahn mit Sicherheit für alle Eisenbahner!


  2. Stefan Hennigfeld
    14.09.10 um 22:32

    Ich möchte an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, daß die Tarifgemeinschaft Transnet/GDBA ausdrücklich die „fairen Löhne“ der Erfurter Bahn gelobt hat. Außerdem hat die Geschäftfsührerin wegen ihres unermüdlichen Einsatzes für Nebenbahnen im Freistaat Thüringen das Bundesverdienstkreuz erhalten.

  3. Über das optimale Modell i.S. integrierte Staatsbahn vs. Ausschreibungen kann man sicher diskutieren. Es ist jedoch falsch, die Probleme, die die Eurobahn (und andere) bei der Fahrzeugzulassung hatte und hat, dem Ausschreibungsmodell anzulasten. Die DB ist mit dem Talent 2 ja auch nicht besser dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.