Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

S-Bahn Nürnberg: Notkonzept wird erkennbar

05.08.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die x-Wagen bleiben noch etwas längerDas Notkonzept für die S-Bahn Nürnberg, mit dem man die Netzerweiterung ohne Neufahrzeuge ab dem Fahrplanwechsel im Dezember auffangen will, wird konkret. 25 zusätzliche Werkstattmitarbeiter und 35 Zugbegleiter werden dafür sorgen, dass 32 geliehene Lokomotiven und 85 Silberlinge auf die Schiene kommen.

Auf den Linien S1 und S2 werden zunächst weiterhin 143er Lokomotiven mit x-Wagen eingesetzt, die Linien S3 und S4 werden mit unterschiedlichen Nahverkehrslokomotiven und Silberlingen gefahren. Auf der S2 war ohnehin geplant, weiterhin mit x-Wagen zu fahren. Diese Fahrzeuge wurden in den 70er Jahren für die S-Bahn Rhein-Ruhr entwickelt und kamen dann auch in Nürnberg zum Einsatz.

Ursprünglich sollten die meisten Zugleistungen ab dem Fahrplanwechsel durch den E-Talent 2 des Herstellers Bombardier gefahren werden. Hierbei kommt es allerdings zu Verzögerungen bei der Zulassung durch das Bonner Eisenbahnbundesamt.

Bild: Deutsche Bahn AG

Kommentare sind geschlossen.