Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Neue Zugzielanzeiger für die U-Bahn München

12.08.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die neuen Zugzielanzeiger lösen die alten Anlagen aus den 80er Jahren abDer Ausbau der neuen Zugzielanzeiger für die U-Bahn München geht weiter. Bereits 300 der neuen Anlagen sind schon in 64 verschiedenen Stationen in Betrieb. Noch im laufenden Jahr kriegen die neuen Stationen Moosach und Moosacher St. Martins für die U3 neue Geräte. Beide Bahnhöfe werden mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember dem Verkehr übergeben.

Die dynamischen Anzeigegeräte lösen die bisherigen Faltblattanzeiger ab. Sie sollen Umfang und Qualität der Fahrgastinformation deutlich verbessern. Bis 2013 sollen sie auf allen Stationen im U-Bahnnetz hängen. Die Einbaureihenfolge richtet sich insbesondere nach dem Alter der bisherigen Anlagen.

Seit 2004 gibt es elektronische ZZA in München, 2005 wurden sie erstmals serienmäßig eingebaut. Die alten Geräte wurden ab 1980 beschafft. Sie zeigen die Wartezeit bis zur Abfahrt der nächsten drei Züge in Minuten an und können im Störungsfall Informationen via Laufschrift anzeigen. Die alten Geräte zeigen lediglich an, welcher Zug unmittelbar vor der Einfahrt ist.

Bild: Münchner Verkehrsgesellschaft mbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.